Aktuelles

Nachrichten

09.02.2017 | 11:00 Uhr

Am 15. Februar findet im Rahmen der Berlinale der WCF Doc Day "The Challenge of the Real: What is Documentary?" statt. Seit seiner Gründung im Oktober 2004 engagiert sich der Berlinale World Cinema Fund (WCF) für die Entwicklung und Förderung des Kinos in filminfrastrukturell schwachen Regionen und für kulturelle Vielfalt in den deutschen Kinos.

08.02.2017 | 15:11 Uhr

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Jury-Präsident Paul Verhoeven und Berlinale-Direktor Dieter Kosslick werden am 9. Februar um 19:30 Uhr die 67. Internationalen Filmfestspiele Berlin im Berlinale Palast eröffnen.

08.02.2017 | 13:54 Uhr

Zur Eröffnung der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele Berlin am morgigen Donnerstag erklärt die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters: "Die Berlinale zeigt auch in diesem Jahr mit einem vielversprechenden Programm politische Haltung."

08.02.2017 | 12:19 Uhr

Die Kinos in Deutschland haben im Vorjahr erneut über eine Milliarde Euro Umsatz verzeichnet, wobei vor allem der Arthouse-Bereich vom deutschen Film profitierte.

08.02.2017 | 08:29 Uhr

Vom 8.März bis 13. August 2017 präsentiert das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt "ROT. Eine Filminstallation im Raum".

07.02.2017 | 17:10 Uhr

Vom 21. Februar bis 31. März präsentiert das Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums unter dem Titel "Zu den Verhältnissen" den ersten Teil eines vierteiligen Zyklus, der sich dem bundesrepublikanischen Kino der Jahre 1949 bis 1963 widmet.

07.02.2017 | 13:04 Uhr

Mit einer Sondervorführung gedenken die Internationalen Filmfestspiele Berlin dem kürzlich verstorbenen Schauspieler John Hurt. Seit den 1990er Jahren war er regelmäßig zu Gast bei der Berlinale und mit insgesamt zwölf Filmen im Festival vertreten.

07.02.2017 | 09:19 Uhr

Unter 17 Werken der 67. Berlinale werden Schauspielerin Aylin Tezel, Regisseur Oliver Hirschbiegel und Anne-Catherine Paulisch von Amnesty International in Deutschland den Sieger des diesjährigen Amnesty-Filmpreises küren.

06.02.2017 | 16:38 Uhr

Mit einer Bruttowertschöpfung von 13,6 Milliarden Euro und 161.000 Erwerbstätigen ist die deutsche Filmwirtschaft ein entscheidender Wirtschaftsfaktor in Deutschland. Das belegt die Studie "Wirtschaftliche Bedeutung der Filmindustrie in Deutschland", die die Forschungsinstitute Goldmedia, Hamburg Media School und DIW Econ im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erarbeitet hat.

06.02.2017 | 15:04 Uhr

Mit Förderzusagen in Höhe von insgesamt 5,5 Mio. Euro für 41 Projekte startet das Medienboard ins Filmjahr 2017. Musical, Drama, Science-Fiction-Thriller, Agentenserie, Liebes- und Fluchtgeschichten – die erste Drehsaison lässt sich ausgesprochen facettenreich und vielversprechend an.

M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
 
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
 
 
13
 
 
15
 
16
 
17
 
 
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24