3. Phase (1979 – 1981)

Titel

3. Phase (1979 – 1981)

1979 Das "Türkenproblem" wird zum Gegenstand einer Kampagne: schärfere Berichterstattung der populären Zeitungen
– Gewaltanschläge auf türkische und asiatisch-afrikanische Flüchtlingsunterkünfte erreichen Höhepunkt
"[Heinz] Kühn-Memorandum": Anerkennung der BRD als Einwanderungsland; Abkehr von der "Integration auf Zeit"
Maßnahmen zur dauerhaften Eingliederung:
– Intensivierung der (vor)schulischen Integration
– Einbürgerungsoption für Jugendliche
– Kommunales Wahlrecht für Ausländer aus EG-Mitgliedstaaten
1979 – 1981 Remigration weiterhin geringer als Migration (überwiegend Nichterwerbspersonen)
1980 Einbürgerungsrate beträgt 0,9% der seit mind. zehn Jahren in der BRD ansässigen Ausländer, bei den Türken sind es 0,1%


Quellen:
Internetseite der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration: http://www.integrationsbeauftragte.de/, Stand: 08.01.05
Hisashi Yano: Migrationsgeschichte. In: Carmine Chielino (Hrsg.): Interkulturelle Literatur in Deutschland: ein Handbuch. Weimar: Metzler 2000.

Gliederung