1990

Titel

1990

9. - 20. Februar
Berliner Filmfestspiele zum ersten Mal in beiden Teilen der Stadt: im Zoo-Palast und im Kosmos, im Delphi und im International, im Atelier am Zoo und im Colosseum. Ein besonderer Anziehungspunkt im Programm sind die Verbotsfilme der Jahre 1965/66 aus der DDR. Einen "Silbernen Bären" gewinnt der Film "Coming out" von Heiner Carow.

14. Februar
Premiere des Films "Das schreckliche Mädchen" von Michael Verhoeven im Wettbewerb der Berlinale. Die politische Moritat über eine Schülerin mit Zivilcourage und eine Stadt mit nationalsozialistischer Vergangenheit. Lena Stolze spielt das Mädchen. Verhoeven gewinnt einen "Silbernen Bären" für seine Regie und internationale Anerkennung für seine Botschaft.

12. April
Der Schauspieler und Regisseur Luis Trenker, der gern 100 Jahre alt geworden wäre, stirbt mit 97 in Bozen. Ein Filmtitel war sein Lebensmythos: "Der Berg ruft". Immer auf dem Weg zu den Gipfeln hat er in Filmen und Büchern vom Kampf mit der Natur berichtet. Wirklich populär wurde er als Geschichtenerzähler im Fernsehen.

11. Mai
Die Schauspielerin Heidemarie Hatheyer stirbt 71jährig in Zürich. Luis Trenker hatte sie 1937 zum Film geholt. Vom Rollenklischee ihres größten Erfolges, "Die Geierwally" (1940), wollte sie sich immer befreien.

24. Juli
Der Filmtechniker Albert Wilkening, 81, stirbt in Ost-Berlin. Als einer der Lizenzträger der DEFA hat er sich als Studiodirektor bis 1976 – Konflikte ausgleichend und harmonische Lösungen suchend – für das jeweils Mögliche engagiert.

3. Oktober
Die Deutsche Demokratische Republik tritt der Bundesrepublik Deutschland bei. Es entstehen fünf neue Bundesländer. Ein Grundlagenvertrag regelt die wichtigsten Probleme. Das Staatliche Filmarchiv der DDR wird vom Bundesarchiv übernommen.

10. Oktober
In Köln/Hürth wird das erste Multiplex-Kinocenter der Bundesrepublik eröffnet: eine Freizeitattraktion in einem Einkaufszentrum mit 14 Kinos für insgesamt 3.000 Besucher.

15. Oktober
In Köln wird die "Kunsthochschule für Medien" eröffnet. Sie bietet Studiengänge mit den Schwerpunkten Fernsehen/Film, Medienkunst und Mediengestaltung an. Als hauptamtliche Professoren sind Manfred Eisenbeis, Heide Hagebölling, Dieter Jung, Klaus Katz (gleichzeitig Gründungsrektor) und Jeanine Meerapfel tätig.

13. - 21. Oktober
Beim Stummfilmfestival im italienischen Pordenone steht der frühe deutsche Film der Jahre 1895 bis 1920 im Mittelpunkt: Prima di Caligari. Die Historiker leisten Entdeckungsarbeit.

25. Oktober
In Potsdam stirbt der Kameramann Werner Bergmann, 69, an den Folgen eines Autounfalls. Bei zwölf Filmen hat er für Konrad Wolf die Bilder gemacht. Über seine Arbeit als Kriegsberichter für die "Deutsche Wochenschau" erscheint 1992 ein Bericht aus Briefen und Notizen: "Das verwundete Objektiv".

 

_________________

Hans Helmut Prinzler: Chronik, 1895-2004. In: Wolfgang Jacobsen, Anton Kaes, Hans Helmut Prinzler (Hg.): Geschichte des deutschen Films. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Metzler 2004

© 2004 J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH in Stuttgart.

Gliederung