1986

Titel

1986

15. Januar
Der Filmarchitekt Emil Hasler, 84, stirbt in West-Berlin. Für über 150 Filme – darunter "M", "Der blaue Engel" und "Münchhausen" – hat er die atmosphärisch genauen Szenenentwürfe gemacht.

27. Januar
Die Schauspielerin Lilli Palmer, 71, stirbt in Hollywood. In den deutschen Film der fünfziger Jahre brachte sie einen weltläufigen Ton: "Feuerwerk", "Teufel in Seide", "Anastasia". Ihre Autobiografie, "Dicke Lilli, gutes Kind" (1973), wurde ein Bestseller.

25. Februar
Der Film "Stammheim" von Reinhard Hauff wird in Berlin mit dem "Goldenen Bären" ausgezeichnet. Die szenische Rekonstruktion des Prozesses gegen Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe spaltet allerdings die Jury und führt zu einer heftigen Auseinandersetzung nach der Preisverleihung, die von der Jury-Präsidentin Gina Lollobrigida ausgelöst wird.

3. Februar
Alfred Vohrer, 68, der eifrigste Verfilmer von Trivialliteratur in den sechziger und siebziger Jahren (14 Edgar Wallace-Filme, 6 Johannes Mario Simmel-Verfilmungen, 3 Karl May-Filme) stirbt in München. Mitte der siebziger Jahre war er zum Fernsehen gewechselt: "Derrick", "Traumschiff", "Die Schwarzwaldklinik". Er hatte Sinn für Ökonomie.

10. April
Uraufführung von "Rosa Luxemburg". "Margarethe von Trottas Film transportiert einen Hauch von bürgerlichem Heiligenkult – er opfert dem Bedürfnis der Menschen nach Bewunderung. Aber welche Frau, wenn nicht Rosa Luxemburg, verdiente es, in diesem blutigen 20. Jahrhundert bewundert zu werden?" (Peter Glotz). Im Juni mit dem "Filmband in Gold" ausgezeichnet. Barbara Sukowa wird in Cannes mit dem Darstellerpreis bedacht.

12. Mai
Die Schauspielerin Elisabeth Bergner, 89, stirbt in London. Auf der Bühne war sie genial, aber sie wurde auch im Film geliebt: "Fräulein Else", "Ariane", "Der träumende Mund". Sie emigrierte 1933 mit ihrem Mann Paul Czinner nach England. 1978 erschien ihre Autobiografie: "Bewundert viel und viel gescholten …".

August
Abschied von der Kino-Wochenschau "Blick in die Welt". Nr. 37 ist die letzte Ausgabe. Sujets: Tadschikistan, die höchste Sowjetrepublik – Käse und Teppiche aus Jugoslawien – Die Entstehung der Zierfischhaltung – Ein Kindertanzturnier. Aus den meisten Kinos ist die Wochenschau längst verschwunden.

10. Oktober
Harald Reinl, 78, wird in Puerto de la Cruz auf Teneriffa von seiner Frau Daniela erstochen. Denkwürdiges Ende eines Regisseurs, der dem deutschen Genrekino professionelle Kraft gab: Heimatfilm, Karl May, Edgar Wallace. Gelernt hatte er bei Leni Riefenstahl. 1965 erhielt er – als erster und einziger – die "Goldmedaille der Deutschen Filmtheater".

11. Dezember
Der Filmarchitekt Fritz Maurischat, 93, stirbt in Wiesbaden. Er betreute, ab 1923, die Bauten für über 100 Spielfilme. Zu seinen Regisseuren gehörten Paul Leni, Wilhelm Dieterle, Arnold Fanck, Frank Wysbar und Josef von Baky.

 

_________________

Hans Helmut Prinzler: Chronik, 1895-2004. In: Wolfgang Jacobsen, Anton Kaes, Hans Helmut Prinzler (Hg.): Geschichte des deutschen Films. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Metzler 2004

© 2004 J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH in Stuttgart.

Gliederung