1965 - 1974

Titel

1965 - 1974
Quelle: DIF
"Angst essen Seele auf" (1974)

1965

1. Februar
Das Kuratorium Junger Deutscher Film e.V. wird in München gegründet. Es fördert aus einer einmaligen Zuwendung des Bundesinnenministers (5 Millionen DM) in den folgenden Jahren wichtige Erstlingsfilme mit bedingt rückzahlbaren Darlehen.

21. Februar
Der Filmregisseur Georg Jacoby stirbt 82jährig in München. Seine Filmografie, beginnend 1913, umfaßt über 200 Titel aus allen Genres. Jahrelang drehte er hauptsächlich Filme, in denen seine Ehefrau Marika Rökk die Hauptrolle spielte.

4. Juli
In einer Sonderveranstaltung der Berliner Filmfestspiele wird Jean-Marie Straubs Film "Nicht versöhnt" (nach Heinrich Bölls "Billard um halbzehn") uraufgeführt und heftig abgelehnt.

22. November
In München stirbt nach einem Unfall Hans-Dieter Roos, 33 Jahre alt: seit 1958 Filmredakteur der "Süddeutschen Zeitung", 1963/64 auch Herausgeber der Zeitschrift "Film". Er war der erste aus der jüngeren Generation, der im Feuilleton einer großen Tageszeitung mit Klugheit und neuen Maßstäben über Film schreiben konnte.

16. - 18. Dezember
In Ost-Berlin findet das 11. Plenum des Zentralkomitees der SED statt. In einer prinzipiellen Kritik am DEFA-Film werden dort Tendenzen angeprangert, die geeignet seien, "schädliche ideologische Erscheinungen des Skeptizismus und der Entfremdung zu fördern". Verboten werden u.a. die Filme "Das Kaninchen bin ich" (Kurt Maetzig), "Denk bloß nicht, ich heule" (Frank Vogel), "Karla" (Herrmann Zschoche), "Wenn du groß bist, lieber Adam" (Egon Günther), "Berlin um die Ecke" (Gerhard Klein) und "Jahrgang 45" (Jürgen Böttcher).

 

_________________

Hans Helmut Prinzler: Chronik, 1895-2004. In: Wolfgang Jacobsen, Anton Kaes, Hans Helmut Prinzler (Hg.): Geschichte des deutschen Films. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Metzler 2004

© 2004 J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH in Stuttgart.

Gliederung