1961

Titel

1961

26. April
In Hamburg stirbt der Regisseur Gustav Ucicky, 61. Zwischen heiklen Propagandastücken ("Heimkehr"), soliden Literaturadaptionen ("Der Postmeister") und rührenden Melodramen ("Mutterliebe") schwankt sein Charakterbild in der Filmgeschichte.

30. Mai
In München stirbt der Komponist Werner Richard Heymann, 65. Er schrieb die Melodien für die Ufa-Operetten "Die Drei von der Tankstelle", "Der Kongress tanzt" und "Ein blonder Traum". 1933 emigriert.

25. Juni
Bei der Vergabe der Bundesfilmpreise in Berlin gibt es keine Auszeichnung für einen Spielfilm oder einen Regisseur.

4. Juli
Bernhard Wicki erhält bei den Berliner Filmfestspielen für die Regie von "Das Wunder des Malachias" einen "Silbernen Bären". "Ein Film mit Hörnern und Klauen." (Friedrich Luft).

13. August
Ost-Berlin wird von West-Berlin durch den Bau einer Mauer getrennt, die DDR von der Bundesrepublik durch einen gesicherten Grenzzaun.

24. August
Uraufführung des DEFA-Films "Der Fall Gleiwitz", Regie: Gerhard Klein, Buch: Wolfgang Kohlhaase, Günther Rücker. Eine kühl stilisierte Rekonstruktion der SS-Inszenierung des Überfalls auf den schlesischen Rundfunksender – Vorwand für Hitlers Krieg gegen Polen. Ein ungewöhnlicher Film. Elf Tage nach dem Bau der Mauer ist das Interesse daran gering.

 

_________________

Hans Helmut Prinzler: Chronik, 1895-2004. In: Wolfgang Jacobsen, Anton Kaes, Hans Helmut Prinzler (Hg.): Geschichte des deutschen Films. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Metzler 2004

© 2004 J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH in Stuttgart.

Gliederung