1945 - 1954

Titel

1945 - 1954
Quelle: DIF
"Die Sünderin" (1950)
 

1945

30. Januar
Vor 12 Jahren hat Adolf Hitler die Macht "übernommen". In der Festung La Rochelle findet für die dort eingeschlossenen deutschen Soldaten die Uraufführung des Veit Harlan-Films "Kolberg" statt. (Produktionskosten: 8,5 Millionen Mark). Er soll den Durchhaltewillen stärken: mit der Widerstandsgeschichte einer kleinen Hafenstadt gegen die napoleonischen Truppen im französisch-preußischen Krieg 1806/07. Der Appell erweist sich als nutzlos.

20. April
Der Regisseur Hans Steinhoff, 63, kommt bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe von Luckenwalde ums Leben. Sein Aufstieg war eng mit dem Nationalsozialismus verbunden: "Hitlerjunge Quex", "Robert Koch", "Ohm Krüger". Für Billy Wilder "ein Mann ohne jedes Talent".

28. April
Der Schauspieler Harry Liedtke, 62, wird in seinem Wohnort Bad Saarow-Pieskow von Soldaten der Roten Armee umgebracht. Als lächelnder Bonvivant war er ein Star der Stummfilmjahre.

1. Mai
Joseph Goebbels, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda, demagogischer Lenker des deutschen Films seit 1933, bringt sich und seine Familie im Führerbunker um.

5. Mai
Der Produzent, Regisseur und Autor Franz Hofer, 62, stirbt in Berlin. Er war "einer der ersten deutschen Autorenfilmer" (Andrea Dittgen in CineGraph). Er drehte zwischen 1910 und 1929 an die 100 Dramen, Lustspiele und Kriminalfilme. Die Bedeutung dieses Außenseiters ist erst in jüngerer Zeit erkannt worden.

7./9. Mai
Mit Kapitulationserklärungen der deutschen Wehrmacht gegenüber den Alliierten endet der Zweite Weltkrieg in Europa.

Juli/August
Der Regisseur Billy Wilder ist als amerikanischer Filmoffizier in Bad Homburg stationiert. Er schreibt Gutachten zum Wiederaufbau des deutschen Films und denkt sich einen aktuellen Stoff aus, den er 1948 in Berlin realisieren wird: "A Foreign Affair".

22. November
Im zerbombten Hotel Adlon in Ost-Berlin treffen sich Autoren, Regisseure, Kameraleute und Schauspieler, um über die Zukunft eines neuen deutschen Films zu beraten. Auf Initiative der Zentralverwaltung für Volksbildung bereitet ein "Filmaktiv" die organisatorischen Strukturen vor. NS-belastete Künstler bleiben davon ausgeschlossen.

 

_________________

Hans Helmut Prinzler: Chronik, 1895-2004. In: Wolfgang Jacobsen, Anton Kaes, Hans Helmut Prinzler (Hg.): Geschichte des deutschen Films. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Metzler 2004

© 2004 J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH in Stuttgart.

Gliederung