Tilman Strauß

Tilman Strauß

Darsteller
*1982 Ulm

Biografie

Tilman Strauß wurde 1982 in Ulm geboren. Nach einem Schauspielstudium an der Akademie für darstellende Kunst in Ulm studierte er von 2006 bis 2010 an der Hochschule für Schauspielkunst 'Ernst Busch' in Berlin. Während des Studiums hatte er Gastspiele unter anderem am bat-Studiotheater und am Maxim Gorki Theater. 2009 wurde er Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne (bis 2016). Dort stand er unter anderem als Mercutio in "Romeo und Julia" (Regie: Lars Eidinger, 2013) und als Valère in "Tartuffe" (Regie: Michael Thalheimer, 2013) auf der Bühne. Außerdem wirkte er in mehreren Inszenierungen von Falk Richter mit.

Sein Debüt als Filmschauspieler gab Tilman Strauß in der Hauptrolle des Dramas "DeAD« (2013), als junger Mann, der sich nach dem Suizid seiner Mutter an seinem Vater rächen will. In dem preisgekrönten Polizei-Thriller "Wir waren Könige" (2014) spielte er den Anführer einer kriminellen Jugendclique. Fernsehrollen hatte er als Ganove und Erpresser in der "Tatort"-Folge "Die Wiederkehr" (2015), im Ensemble der schwarzen Komödie "Fanny und die gestohlene Frau" (2016) sowie als Callboy in der "München Mord"-Folge "Auf der Straße, nachts, allein" (2017).

Eine zentrale Kinorolle spielte Strauß in der preisgekrönten Tragikomödie "Lux - Krieger des Lichts" (2017), als Regisseur, der einen Film über einen selbsternannten "Superhelden für soziale Gerechtigkeit" drehen will. Nach der Uraufführung bei den Hofer Filmtagen 2017 startete "Lux - Krieger des Lichts" im Januar 2018 regulär in den Kinos.

Nicht zuletzt aber bleibt Tilman Strauß als Bühnenschauspieler aktiv: Seit der Spielzeit 2017/18 gehört er zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg.

Filmografie

2017 Feierabendbier
Darsteller
 
2016/2017 Lux - Krieger des Lichts
Darsteller
 
2014/2015 Die Wiederkehr
Darsteller
 
2012/2013 DeAD
Darsteller
 
2012-2014 Wir waren Könige
Darsteller
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (9)

Literatur

KOBV-Suche