Mika Taanila

Mika Taanila

Regie, Drehbuch, Schnitt
*22.05.1965 Helsinki, Finnland

Biografie

Mika Taanila wurde am 22. Mai 1965 in Helsinki, Finnland, geboren. Von 1985 bis 1988 studierte er Kulturanthropologie in Helsinki, gefolgt von einem Studium am Institut für Design der Fachhochschule in Lahti, Finnland (1989-1992). Bereits während des Studiums konzentrierte er sein filmisches Schaffen auf Kurzfilme sowie kurze Dokumentarfilme. Inhaltlich befasste Taanila sich schon immer mit technologischen Utopien und der Verwundbarkeit moderner Technologie sowie dem Verhältnis zwischen Mensch und Maschine. Formal bewegen sich seine Arbeiten zwischen Experimentalfilm und bildender Kunst. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter finnischer Medien- und Filmkunst.

Seine Werke liefen (und laufen) auf Film- und New Media-Festivals in aller Welt. 1994 gründete er die Helsinki Film Coop; auch war er als Kurator für die Kurzfilmfestivals in Uppsala und Tampere tätig. In Tampere wurde sein Kurz-Dokumentarfilm "Futuro - tulevaisuuden olotila" (1998), über das "Futuro"-Kunststoffhaus des finnischen Architekten Matti Suurosen, als Bester Finnischer Kurzfilm preisgekrönt. Seit dem Jahr 2000 fungiert Taanila als Programmdirektor des Avanto Helsinki Media Art Festivals.

Darüber hinaus wurden (und werden) seine Filme und Videoinstallationen im Rahmen zahlreicher internationaler Gruppenausstellungen gezeigt, etwa bei der Documenta 13 (2012) und bei den Biennalen in Istanbul (2001), Shanghai (2006) und Venedig (2017). Einzelausstellungen hatte er unter anderem im Museum of Contemporary Art in St. Louis, USA, und im Zelt Museum Rotterdam, Niederlande (beide 2013). Im Jahr 2015 erhielt Taanila mit dem Ars Fenica den bedeutendsten Kunstpreis Finnlands.

Beim Toronto International Film Festival 2015 stellte Mika Taanila seinen ersten abendfüllenden Dokumentarfilm vor: "Return of the Atom" (2005-2015), den er in Co-Regie mit seinem langjährigen Kameramann Jussi Eerola realisierte. Der Film schildert den über Jahre sich hinziehenden Bau eines Atomreaktors auf der finnischen Halbinsel Olkiluoto. Für diesen Film wurden Taanila und Eerola beim Kopenhagener Dokumentarfilmfestival CPH:DOX 2015 mit dem Nordic Dox Award ausgezeichnet. Im August 2017 startete "Return of the Atom" in den deutschen Kinos.

Neben seiner Arbeit als Filmemacher ist Mika Taanila als Hochschullehrer an der Academy of fine Arts in Helsinki tätig.

Filmografie

2005-2015 Return of the Atom
Regie, Drehbuch, Schnitt
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche