Markus Sehr

Markus Sehr

Regie, Drehbuch
*07.04.1977 Köln

Biografie

Markus Sehr, geboren 1977 in Köln, studiert nach seinem Abitur u.a. Theater-, Film-, und Fernsehwissenschaft an der Universität Köln, ehe er 1999 eine Ausbildung an der Texterschmiede Hamburg absolviert. Bis 2004 ist er in Hamburg auch als Texter für eine Werbeagentur tätig. 2003 belegt Sehr einen Filmmaking-Workshop an der New Yorker Film Academy und studiert daraufhin von 2004 bis 2007 Filmregie an der Internationalen Filmschule Köln (ifs).

2008 gründet er gemeinsam mit Regisseur Hanno Olderdissen die Firma "Gentlemen's Agreement" (Konzept und Regie für Werbefilme) und ist seitdem freiberuflich tätig. Zu seinen Arbeiten als Regisseur zählen mehrere Kurz-Dokumentationen und -Spielfilme. Darunter "Absolution", Sehrs Abschlussfilm für die Filmschule aus dem Jahr 2007, für den er Schauspielerin Nina Petri gewinnen konnte und der für den Studio Hamburg Nachwuchspreis nominiert wurde. Mit der romantischen Komödie "Eine Insel namens Udo" legte Sehr 2011 seinen ersten abendfüllenden Spielfilm vor.

Drei Jahre später folgte "Die Kleinen und die Bösen", eine schwarze Komödie mit Christoph Maria Herbst in der Hauptrolle. Der Film startete im Spätsommer 2015 in den Kinos. Im selben Jahr drehte Sehr mit "Friesland" seinen ersten 90-Minüter für das Fernsehen.

Filmografie

2015 Der Chef ist tot
Regie
 
2014/2015 Die Kleinen und die Bösen
Regie
 
2010/2011 Eine Insel namens Udo
Regie, Drehbuch
 
2007 Absolution
Regie, Drehbuch
 
2006/2007 Eric Brooks - Versuch eines Portraits
Regie, Drehbuch
 
2006 Gott will es!
Regie, Drehbuch
 
2006 Natürliche Bedürfnisse
Regie, Drehbuch
 
2005 Bazar
Regie, Drehbuch
 
2004 Alles korreckt
Regie
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche