Jonas Rothlaender

Jonas Rothlaender

Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Ton, Produzent
*05.11.1982 Lübeck

Biografie

Jonas Rothlaender, geboren am 5. November 1982 in Lübeck, drehte nach seinem Schulabschluss erste eigene Kurzfilme und sammelte weitere praktische Erfahrungen als Regieassistent bei anderen Produktionen. 2007 nahm er ein Regiestudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) auf. Während des Studiums realisierte er mehrere Kurzfilme. Sein sechsminütiger Spielfilm "Das Hemd" (2010) wurde in das Kurzfilmprogramm "Next Generation Short Tiger" aufgenommen und lief unter anderem auf den Filmfestivals in Cannes, Buenos Aires und Chicago.

Sein Langfilmdebüt gab Rothlaender ebenfalls noch als Student mit dem Dokumentarfilm "Familie Haben" (2014), einem sehr persönlichen Porträt seiner Familie, die seit drei Generationen von tiefen Zerwürfnissen geprägt ist. Der Film wurde beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2015 uraufgeführt und erhielt Ende 2015 beim Festival Univerciné Allemand in Nantes, Frankreich, den Preis der Jury.

Auch Rothlaenders Spielfilmdebüt, das in Lissabon spielende Eifersuchtsdrama "Fado" (DE/PT 2016), wurde im Januar 2016 beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis uraufgeführt. Dort erhielt Rothlaender den Filmpreis der saarländischen Ministerpräsidentin für die Beste Regie. Der Film wurde außerdem mit dem Regiepreis beim Filmfestival Achtung Berlin sowie mit dem Preis für den besten Spielfilm beim Studentenfilmfestival Sehsüchte in Potsdam-Babelsberg ausgezeichnet. Im August 2016 startete "Fado" in den deutschen Kinos.

Filmografie

2016/2017 Liebes Ich
Produzent
 
2014-2016 Fado
Regie, Drehbuch
 
2012-2014 Familie Haben
Regie, Drehbuch, Kamera, Ton, Produzent
 
2012-2014 Auf Anfang
Regie, Drehbuch, Schnitt
 
2010/2011 Jagdgründe
Regie
 
2010 Das Hemd
Regie, Drehbuch, Schnitt
 
2010 Kaperfahrt
Regie, Drehbuch, Schnitt
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche