Jens Wischnewski

Jens Wischnewski

Regie, Drehbuch, Kamera
*1981

Biografie

Jens Wischnewski, Jahrgang 1981, studierte ab 2004 zunächst Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft sowie Soziologie und Kunstgeschichte in Köln. 2006 wechselte er an die Filmakademie Baden-Württemberg, wo er bis 2012 ein Regie-Studium absolvierte. Während des Studiums drehte er mehrere, teils international ausgezeichnete Kurzfilme. Sein 27-minütiger Diplomfilm "Die Welt danach" (2012) feierte bei den Hofer Filmtagen Premiere und wurde auf mehreren Regionalfestivals preisgekrönt.

Sein Langfilmdebüt gab Jens Wischnewski mit dem Drama "Die Reste meines Lebens" (2016), über einen Witwer, der sich unerwartet schnell neu verliebt, aber schon bald von seinem früheren Leben eingeholt wird. Beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2017 erhielt "Die Reste meines Lebens" den Fritz-Raff-Drehbuchpreis und den Preis der Jugendjury. Im Mai 2017 startete er regulär in den deutschen Kinos.

Filmografie

2015/2016 Die Reste meines Lebens
Regie, Drehbuch
 
2012 Die Welt danach
Regie
 
2010 Lynn Yann
Beleuchter
 
2009/2010 Live Stream
Regie, Drehbuch
 
2008 Der letzte Rest
Regie, Drehbuch
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche