Hanns Heinz Ewers

Hanns Heinz Ewers

Darsteller, Drehbuch
*03.11.1871 Düsseldorf; †12.06.1943 Berlin

Biografie

Geboren 1871, gestorben 1943. Der Sohn eines Düsseldorfer Malers verortete sich als Schriftsteller in der Tradition von Edgar Allan Poe und Oscar Wilde. Er gilt als der Erfinder des Wortes "Kintopp", schrieb ab 1913 Drehbucher mit fantastischen Stoffen, von denen "Der Student von Prag" und "Alraune" mehrfach verfilmt wurden. Lebte 1914 bis 1920 in den USA. Ab 1931 war er Mitglied der NSDAP, in deren Sinne das Skript zu Hans Westmar (1933) entstand.

Quelle: 63. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)


Filmografie

1952 Alraune
Vorlage
 
1935 Der Student von Prag
Vorlage
 
1933 Hans Westmar. Einer von vielen. Ein deutsches Schicksal aus dem Jahre 1929
Darsteller, Drehbuch, Vorlage
 
1932/1933 Acciaio
Deutsche Dialoge
 
1932/1933 Blutendes Deutschland [Neufassung]
Drehbuch
 
1929/1930 Alraune
Vorlage
 
1927 Alraune
Vorlage
 
1926 Der Student von Prag
Drehbuch
 
1918 Alraune, die Henkerstochter, genannt die rote Hanne
Vorlage
 
1916 Der unsichtbare Mensch
Vorlage
 
1914 Die Launen einer Weltdame
Drehbuch
 
1913 Der Student von Prag
Drehbuch
 
1913 Die ideale Gattin
Drehbuch
 
1913 Der Verführte
Drehbuch
 
1913 Evinrude
Darsteller, Drehbuch
 
1913 Ein Sommernachtstraum in unserer Zeit
Drehbuch
 
1913 Die Eisbraut
Drehbuch
 
1913 Die Augen des Ole Brandis
Drehbuch
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche