Bruce LaBruce

Bruce LaBruce

Weitere Namen: Bruce La Bruce (Schreibvariante)
Darsteller, Regie, Drehbuch, Kamera, Bauten, Sonstiges, Produzent
*03.01.1964 Southampton, Ontario, Kanada

Biografie

Geboren 1964 in Southampton, Kanada. Er besuchte die Filmschule in Toronto und studierte Filmtheorie an der York University. Sein Film "Hustler White" lief 1996 im Panorama und wurde sein erster internationaler Kinoerfolg. Er war mehrfach Gast der Berlinale, zuletzt 2014 im Forum Expanded mit "Pierrot Lunaire", für den er den Teddy Award gewann. Er führte auch Regie bei zahlreichen Musikvideos und Theaterstücken, schreibt und fotografiert für internationale Magazine, Zeitungen und Webseiten. Als Künstler war er in zahlreichen internationalen Ausstellungen vertreten.

Quelle: 67. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Filmografie

2016/2017 Die Misandristinnen
Regie, Drehbuch, Casting, Produzent
 
2016/2017 Ulrike's Brain
Regie, Produzent
 
2016/2017 Queercore - How to Punk a Revolution
Mitwirkung
 
2013/2014 Pierrot Lunaire
Regie, Drehbuch, Produzent
 
2011 Fucking Different XXX
Regie
 
2011 Offing Jack
Regie
 
2010 L.A. Zombie
Regie, Drehbuch, Standfotos, Produzent
 
2007/2008 Otto; or Up with Dead People
Regie, Drehbuch, Produzent
 
2002-2004 The Raspberry Reich
Regie, Drehbuch, Kamera
 
1999 Skin Flick
Darsteller, Regie, Drehbuch
 
1995/1996 Hustler White
Darsteller, Regie, Drehbuch, Ausstattung, Produzent
 
1994 Super 8½
Darsteller, Regie
 
1990 No Skin Off My Ass
Regie
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche