Anne Fabini

Anne Fabini

Schnitt
*1969 Siebenbürgen, Rumänien

Biografie

Anne Fabini, geboren 1969 in Siebenbürgen, Rumänien, studiert Theater-, Film und Fernsehwissenschaften in Berlin, wo sie ab 1996 zunächst als Schnittassistentin tätig ist. In dieser Funktion arbeitet sie unter anderem an Tom Tykwers "Lola rennt" und Martin Walz" "Die Bademeister".

Bereits für ihren ersten Film als verantwortliche Cutterin, die Dokumentation "Milch, Honig und Rotfront" (1998-2001) wird sie 2001 für den Deutschen Filmpreis nominiert. Im gleichen Jahr arbeitet sie bei "Berlin is in Germany" erstmals mit dem Regisseur Hannes Stöhr zusammen, für den sie seither sämtliche seiner Kino- und Fernseharbeiten geschnitten hat – zuletzt "Berlin Calling" (2008), der ihr Anfang 2009 eine weitere Nominierung für den Deutschen Filmpreis einbringt.

Nach mehreren dokumentarischen und Fernseharbeiten, etwa beim TV-Film "Liebe ist Verhandlungssache" (2009) oder der Serie "Der Kriminalist" (2010/2011), wird Anne Fabini für die Montage von Markus Imhoofs Dokumentarfilm "More Than Honey" 2013 erneut für den Deutschen Filmpreis nominiert, gefolgt von einer weiteren Nominierung im Jahr darauf für den Spielfilm "Houston".

Filmografie

2015/2016 Morris aus Amerika
Schnitt
 
2015-2017 Denk ich an Deutschland in der Nacht
Schnitt
 
2014/2015 Schwerelos
Schnitt
 
2014 California City
Schnitt
 
2012-2015 300 Worte Deutsch
Schnitt
 
2011/2012 More Than Honey
Schnitt
 
2011-2013 Homs – Ein zerstörter Traum
Schnitt
 
2011-2013 Houston
Schnitt
 
2011 Carte Blanche
Schnitt
 
2010-2014 Beyond Punishment
Schnitt
 
2009 Deutschland nervt
Schnitt
 
2007/2008 Berlin Calling
Schnitt
 
2007 Farbwechsel
Schnitt
 
2007 Capri You Love?
Schnitt
 
2004/2005 One Day in Europe
Schnitt
 
2004 Odins Rache
Schnitt
 
2000/2001 Berlin is in Germany
Schnitt
 
1997/1998 Lola rennt
Schnitt-Assistenz