Alexander Fehling

Alexander Fehling

Darsteller, Drehbuch, Produzent
*29.03.1981 Berlin (Ost)

Biografie

Alexander Fehling, geboren am 29. März 1981 in Berlin, absolvierte von 2003 bis 2007 ein Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Bereits während des Studiums stand er in verschiedenen Theaterinszenierungen auf der Bühne und erhielt im Jahr 2006 den O.E.-Hasse-Förderpreis für Nachwuchsschauspieler der Berliner Akademie der Künste. Nach Fernsehrollen in den Serien "Der Kriminalist" (Folge: "Verbranntes Glück"), "KDD – Kriminaldauerdienst" (Folge: "Vertrauen") und "Polizeiruf 110" (Folge: "Resturlaub“) gab er 2007 sein Debüt als Kinoschauspieler mit einer Hauptrolle in Robert Thalheims "Am Ende kommen Touristen" – und wurde für seine Leistung prompt mit dem Förderpreis Deutscher Film ausgezeichnet.

Nach einer kleineren Rolle in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds“ sowie prägnanten Nebenrollen in Hans-Christian Schmids preisgekröntem Drama "Sturm", Heinrich Breloers "Buddenbrooks" und der Studentenkomödie "13 Semester" spielte Fehling 2010 die Titelrolle in Philipp Stölzls "Goethe!". Eine weitere Kinohauptrolle folgte 2011 mit Andres Veiels "Wer wenn nicht wir", in dem er als RAF-Terrorist Andreas Baader zu sehen ist.

Eine dramatische Rolle mit historisch-politischem Kontext hatte er auch in "Wir wollten aufs Meer", der 2012 in die Kinos kam. Zeitgleich startete Jan Zabeils mehrfach preisgekrönter "Der Fluss war einst ein Mensch", ein meditativer Abenteuerfilm mit Fehling als jungem Deutschen, der sich in der Savanne Afrikas verliert. Der Film wurde vor Ort von Zabeil und Fehling gemeinsam geschrieben, teilweise auch improvisiert.

Ebenfalls 2012 sah man Fehling in einer Nebenrolle als korrupten CIA-Agenten in Philipp Stölzls Thriller "Erased" ("Die Logan Verschwörung", USA/CND/BE/GB) sowie in einer kleinen Rolle des britischen Spionagedramas "Restless" ("Ruhelos", TV).

Eine Kino-Hauptrolle hatte er dann wieder in Michael Herbigs Komödie "Buddy" (2013): Darin spielte Fehling einen sorglosen Partylöwen, der plötzlich die familiäre Firma übernehmen soll und dabei Hilfe von einem Schutzengel (Herbig) bekommt.

Im Herbst 2014 starteten zwei sehr unterschiedliche Filme mit Alexander Fehling in den Kinos: In der Gesellschaftskomödie "Posthumous" (USA/D) hatte er eine Nebenrolle als reicher Lebensgefährte einer Journalistin; in dem hoch gelobten Drama "Im Labyrinth des Schweigens" spielte er die Hauptrolle eines idealistischen Staatsanwalts, der Ende der 1950er Jahre einen Altnazi zur Rechenschaft ziehen will.

Filmografie

2016/2017 In Zeiten des abnehmenden Lichts
Darsteller
 
2016/2017 Radegund
Darsteller
 
2014/2015 Der Fall Barschel
Darsteller
 
2014-2016 Atomic Falafel
Darsteller
 
2014 We will stay in touch about it
Darsteller, Produzent
 
2013/2014 Im Labyrinth des Schweigens
Darsteller
 
2013 Buddy
Darsteller
 
2012/2013 Das radikal Böse
Sprecher
 
2012-2014 Posthumous
Darsteller
 
2011-2014 Tarzan 3D
Synchronsprecher
 
2011 Der Fluss war einst ein Mensch
Darsteller, Drehbuch, Idee
 
2010/2011 Wer wenn nicht wir
Darsteller
 
2010-2012 Wir wollten aufs Meer
Darsteller
 
2009/2010 Goethe!
Darsteller
 
2009 Inglourious Basterds
Darsteller
 
2008/2009 13 Semester
Darsteller
 
2008/2009 Sturm
Darsteller
 
2007/2008 Buddenbrooks
Darsteller
 
2006/2007 Am Ende kommen Touristen
Darsteller