Zwei deutsche Produktionen im Wettbewerb des 14. Shanghai International Film Festival

09.06.2011 | 09:47 Uhr

Zwei deutsche Produktionen im Wettbewerb des 14. Shanghai International Film Festival

In den Wettbewerb des Shanghai International Film Festival, das vom 11. bis 19. Juni 2011 zum 8. Mal stattfindet, wurden in diesem Jahr zwei Filme aus Deutschland eingeladen: "Ein Tick anders" von Andreas Rogenhagen (Wüste Film/Hamburg) und "Unter Nachbarn" von Stephan Rick (kurhaus production/Baden-Baden) bewerben sich um die Auszeichnung mit dem Jin Jue Award.

"Metropolis" von Fritz Lang und "Pina" von Wim Wenders (Neue Road Movies/Berlin) sind im Offiziellen Programm außer Konkurrenz zu sehen.

Das Festival präsentiert in Focus Germany 9 aktuelle Produktionen: Eröffnungsfilm der Festivalsektion ist "Vincent will Meer" von Ralf Huettner (Olga Film/München). Präsentiert wird der Film bei der Galavorführung am 12. Juni von Hauptdarsteller Johannes Allmayer.

Weiterhin sind in dieser Sektion "Almanya – Willkommen in Deutschland" von Yasemin Samdereli (Roxy Film/München), "Glückliche Fügung" von Isabelle Stever (Moneypenny Filmproduktion/Berlin), "Goethe!" von Philipp Stölzl (deutschfilm/Berlin) zu sehen.

Ebenso sind in dieser Sektion "Henri 4" von Jo Baier (Ziegler Film/Berlin), "Luks Glück" von Ayse Polat (intervista media/Hamburg), "Soul Kitchen" von Fatih Akin (Corazon International/Hamburg), "Suicide Club" von Olaf Saumer (Tagträumerfilm/Berlin) und "Transit" von Philipp Leinemann (via film/München) zu sehen.
"Gegen Morgen" von Joachim Schönfeld (rot-film/Berlin), "Poll" von Chris Kraus (Kordes & Kordes Film/Berlin), "Rock it!" von Mike Marzuk (Sam Film/München) sind in Spectrum zu sehen.
Die Kurzfilmsektion Mobile präsentiert gleich 8 Beiträge aus Deutschland: "Anaphora" von André Albrecht, "Ast mit Last" von Falk Schuster, "Clean up" von Sebastian Mez, "Ein Teller Suppe" von Fred R. Willitzkat, "Leave without running" von Jürgen Tonkel, "Murphy"s love" von Florian Puchert, "Oma Oma Oma" von Christina Schulz, "Paul + Ich" von Hendrik Rost.
Das Festival präsentiert bereits zum 8. Mal den Focus Germany in Zusammenarbeit mit German Films. Der Länderschwerpunkt hat in der Vergangenheit große Aufmerksamkeit von Publikum und Presse auf sich gezogen. Der Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Wolfgang Röhr, lädt zusammen mit German Films zu einem festlichen Empfang anlässlich der Eröffnung von Focus Germany ein. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Film der Shanghai University organisiert das Goethe Institut eine Diskussion mit Regisseuren aus der Sektion Focus Germany und Filmstudenten der Universität.

Die European Film Promotion präsentiert auf Einladung des Festivals vier der europäischen Shooting Stars 2011 (darunter Alexander Fehling) in Shanghai und unterstützt europäische Filme in Shanghai mit dem Film Sales Support.

Quelle: www.german-films.de