Starke deutsche Präsenz bei den 66. Internationalen Filmfestspielen Venedig

30.07.2009 | 15:00 Uhr

Starke deutsche Präsenz bei den 66. Internationalen Filmfestspielen Venedig



Vom 2. bis 12. September finden die 66. Internationalen Filmfestspiele Venedig statt, zum fünften Mal unter Leitung von Marco Müller. Mehrere deutsche Produktionen und Koproduktionen gehen dort an den Start.



Der neue Film des Hamburger Regisseurs Fatih Akin "Soul Kitchen" (DE/FR/IT) feiert im Wettbewerb des diesjährigen Festivals seine Weltpremiere. Ebenfalls im Wettbewerb zu sehen ist der Film "Women Without Men" (DE/AT/FR), das Spielfilmdebüt der international renommierten Künstlerin Shirin Neshat.

Weitere Wettbewerbsfilme mit deutscher Beteiligung sind "Lebanon" (IL/DE/FR) von Samuel Maoz, "Lourdes" (AT/DE/FR) von Jessica Hausner, "Persecution" (FR/DE) von Patrice Chéreau und "Mr. Nobody" (FR/DE/BE/CA) von Jaco van Dormael.

Im Wettbewerb der Sektion Orizzonte feiert der zweite Spielfilm des Regieduos Christian Becker/Oliver Schwabe "Zarte Parasiten" seine Weltpremiere. Ebenfalls in Orizzonte zu sehen ist "Villalobos" von Romuald Karmakar, ein Film über den in Berlin lebenden und arbeitenden DJ und Musiker Ricardo Villalobos. Weiterhin wird die deutsche Koproduktion "Paraiso" (CH/PE/DE) von Hector Galvez präsentiert.

Regisseur Werner Herzog ist zweimal am Lido vertreten. "Bad Lieutenant" (US), ein Remake von Abel Ferraras Kultklassiker, wird im Wettbewerb präsentiert. Als Special Presentation in der Sektion Orizzonte wird Herzogs "La Bohème" gezeigt.

Die diesjährige Settimana della Critica präsentiert die Koproduktion "A Rational Solution" (SE/DE/FI/IT) von Jörgen Bergmark.

Quelle:
German Films