Nicolette Krebitz eine von 10 "Women Filmmakers to Watch"

24.05.2016 | 13:49 Uhr

Nicolette Krebitz eine von 10 "Women Filmmakers to Watch"

Die European Film Promotion (EFP), das Sydney Film Festival (8. – 19. Juni 2016) und Variety präsentieren beim Festival zum ersten Mal die Initiative "European Cinema: 10 Women Filmmakers to Watch".

Aus Deutschland wurde Regisseurin Nicolette Krebitz mit ihrem Film "Wild" (Heimatfilm) ausgewählt. Sie wurde von EFP-Mitglied German Films vorgeschlagen. Insgesamt sind 21 deutsche Filme und Koproduktionen beim Festival programmiert.

European Cinema: 10 Women Filmmakers to Watch bietet weiblichem Storytelling beim Sydney Film Festival eine Plattform. Das Festival hat in Kooperation mit dem Branchenmagazin Variety aus den Vorschlägen der EFP-Mitgliederorganisationen zehn Filme ausgewählt, die im Festivalprogramm präsentiert werden. Alle ausgewählten Filme hatten kürzlich ihre Weltpremieren bei A-Festivals rund um die Welt, waren im Wettbewerb programmiert und haben Preise gewonnen. Variety widmet den Filmemacherinnen ein Special Feature.

Die mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin, Musikerin und Regisseurin Nicolette Krebitz wird in Sydney ihren Film "Wild", der Weltpremiere in der World Cinema Dramatic Competition beim Sundance Film Festival feierte, mit Unterstützung von German Films persönlich präsentieren. "Wild" ist nach "Jeans" und "Das Herz ist ein dunkler Wald" ihr dritter Langfilm als Regisseurin.

Weitere Informationen zu European Cinema: 10 Women Filmmakers to Watch finden Sie unter:
www.efp-online.com

Alle deutschen Filme und Koproduktionen in Sydney 2016:

Official Competition
"Apprentice" von Boo Junfeng (SG/DE/FR, augenschein Filmproduktion)
"Unter dem Sand"/"Land of Mine" von Martin Zandvliet (DK/DE, Amusement Park Film)

European Cinema: 10 Women Filmmakers to Watch
"The Olive Tree" von Iciar Bollain (ES/DE, The Match Factory)
"Wild" von Nicolette Krebitz (Heimatfilm)

Features
"Angry Indian Goddesses" von Pan Nalin (IN/DE, One Two Films)
"Francofonia" von Alexander Sokurov (FR/DE/NL, zero one film)
"Grüße aus Fukushima" von Doris Dörrie (Olga Film, Rolize, Constantin Filmproduktion)
"Halal Love (and Sex)" von Assad Fouladkar (DE/LB, Razor Film)
"Land der Erleuchteten" von Pieter-Jan de Pue (BE/NL/IE/DE, gebrueder beetz Filmproduktion)
"Morris aus Amerika" von Chad Hartigan (DE/US, Lichtblick Media, INDI Film)
"Mustang" von Deniz Gamze Ergüven (FR/DE/TR, VISTAMAR Filmproduktion, Uhland Film)

International Documentaries
"Europe, She Loves" von Jan Gassmann (CH/DE, lüthje schneider hörl FILM)
"Mr. Gaga" von Tomer Heymann (IL/SE/DE/NL)
"National Bird" von Sonia Kennebeck (DE/US, Ten Forward Films)
"Sonita" von Rokhsareh Ghaem Maghami (DE/IR/CH, Tag/Traum)
"Under the Sun" von Vitaly Mansky (RU/DE/CZ/KP, Saxonia Entertainment)

Family Films
"Coconut Hero" von Florian Cossen (CA/DE, UFA Fiction)

Short Films: Kids Animation Showcase
"Frozen Fun" von Verena Fels (Studio FILM BILDER)
"Bat Time" von Elena Walf (Filmakademie Baden-Württemberg)
"Looks" von Susan Hoffmann
"Wolf" von Julia Ocker (Studio FILM BILDER)

Quelle: www.german-films.de

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
2
 
 
4
 
5
 
6
 
 
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
 
 
16
 
17
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Personen