Leander Haußmann erhält Ernst-Lubitsch-Preis

23.12.2009 | 10:11 Uhr

Leander Haußmann erhält Ernst-Lubitsch-Preis



Für seine Komödie "Dinosaurier – Gegen uns seht Ihr alt aus!" wird der Regisseur Leander Haußmann im Rahmen der Berlinale 2010 mit dem Ernst-Lubitsch-Preis ausgezeichnet.



Die undotierte Auszeichnung wird seit 1957 vom Club der Berliner Filmjournalisten verliehen, um die beste komödiantische Leistung im deutschen Film zu würdigen.

"Dinosaurier", der am morgigen 24. Dezember in den Kinos anläuft, ist eine Hommage an Bernhard Sinkels Klassiker "Lina Braake oder Die Interessen der Bank können nicht die Interessen sein, die Lina Braake hat" und erzählt von der gewitzten Rache rüstiger Rentner an einem skrupellosen Banker. Die Hauptrollen spielen Haußmanns Vater Ezard Haußmann, Eva-Maria Hagen, Walter Giller und Nadja Tiller sowie Daniel Brühl.

Bisherige Preisträger des Ernst-Lubitsch-Preises sind unter anderen Jürgen Vogel, Dani Levy und Til Schweiger.