Hessische Film- und Kinopreise vergeben

10.10.2014 | 23:21 Uhr

Hessische Film- und Kinopreise vergeben

Am vergangenen Abend wurden in der Alten Oper in Frankfurt am Main die 25. Hessischen Film- und Kinopreise verliehen. Den Preis für den besten Spielfilm gewann "Hedi Schneider steckt fest" von Sonja Heiss.

Der Hessische Filmpreis für den besten Dokumentarfilm ging an "The Green Prince" in der Regie von Nadav Schirman.

Für das beste Drehbuch wurde "Weihnachten unterm Halbmond" von Numan Acar ausgezeichnet.

Mit dem Hessischen Fernsehpreis als beste Schauspielerin wurde Alwara Höfels für ihre Rolle in "Die Fischerin" geehrt, den Fernsehpreis als bester Schauspieler erhielt Matthias Brandt für "Männertreu".

Nino Pezzella erhielt für "Femminielli" den Preis für den besten Experimentalfilm.

Bereits im Vorfeld bekannt gegeben worden war die Auszeichnung für die beste Literaturverfilmung. Sie ging an den Agententhriller "A Most Wanted Man" von Anton Corbijn nach dem Roman von John Le Carré. Herbert Grönemeyer nahm den Preis für Corbijn entgegen.

Ebenfall vorab bekannt gegeben worden war die Preisträgerin des Ehrenpreises: Die Schauspielerin Iris Berben erhielt die Auszeichnung für ihr Lebenswerk aus den Händen von Ministerpräsident Volker Bouffier.

Der Film- und Kinopreis ist mit insgesamt 185 000 Euro dotiert.

Sämtliche Preisträger und weitere Informationen: www.hessischer-filmpreis.de