Die Preisträger des 29. Bayerischen Fernsehpreises

22.05.2017 | 16:07 Uhr

Die Preisträger des 29. Bayerischen Fernsehpreises

Am Freitag hat Bayerns Medienministerin Ilse Aigner den Bayerischen Fernsehpreis 2017 verliehen.

Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten erhielt in diesem Jahr Gerhard Polt für seine herausragenden Leistungen im deutschen Fernsehschaffen.

Den Bayerischen Fernsehpreis als Beste Schauspielerin erhielt Sonja Gerhardt für ihre Rollen in "Jack the Ripper" (Sat.1) und "Ku'damm 56" (ZDF). Als Bester Schauspieler wurde Devid Striesow für seine Rollen in "Das weiße Kaninchen" (ARD) und "Katharina Luther" (ARD) ausgezeichnet. Der Nachwuchsförderpreis ging an Katrin Nemec als Regisseurin und Autorin der Dokumentation "Vom Lieben und Sterben" (BR).

Für seine Produzentenleistung wurde Christian Becker für den Film "Winnetou – der Mythos lebt" ausgezeichnet, für die Beste Regie Christian Schwochow für den Fernsehfilm "Die Täter – Heute ist nicht alle Tage", Teil 1 der ARD-Trilogie "Mitten in Deutschland: NSU".

Daniela Knapp erhielt die Auszeichnung als beste Kamerafrau für den Fernsehfilm "Katharina Luther".

Außerdem wurde das Autoren-Trio Martin Eigler, Sönke Lars Neuwöhner und Sven S. Poser für die Fernsehserie "Morgen hör ich auf" ausgezeichnet.

Sämtliche Preisträger und weitere Informationen: www.stmwi.bayern.de