Deutsche Produktionen beim CPH:DOX Festival

04.11.2009 | 12:33 Uhr

Deutsche Produktionen beim CPH:DOX Festival



Von 6. bis 15. November findet in Kopenhagen das Internationale Dokumentarfilmfestival CPH:DOX statt. Im Wettbewerb sowie den diversen Filmreihen sind zahlreiche deutsche Produktionen vertreten.


Im Wettbewerb um den New Vision Award konkurrieren Harun Farockis "Zum Vergleich" (DE/AT) und der Kurzfilm "Schamdruck" von Ulf Aminde.

In der Sektion Sound & Visons Award sind zu sehen: Uli Schueppels Musikdokumentation "Elektrokohle" über die Einstürzenden Neubauten, Toni Schifers Porträt von Mark Stewart "On/Off: Mark Stewart from the pop group to Maffia" sowie "Villalobos" über Ricardo Villalobos von Romuald Karmakar.

"Hotel Sahara" von Bettina Haasen wird in der Reihe Amnesty Award gezeigt, im Kurzfilmprogramm des Festivals läuft "We - 1st Person Plural" von Vika Kirchenbauer.


Ebenfalls im Programm des Festivals: "Ein Bild" von Harun Farocki sowie die beiden deutschen Koproduktionen "Double Take" von Johan Grimonprez (BE/NL/DE) und "Lovely Andrea" von Hito Steyerl (JP/DE/AT).

Außerdem veranstaltet die "Federation of European Film Directors" (FERA) eine Gesprächsrunde mit Romuald Karmakar und Benjamin Heisenberg.

Unter dem Motto Das Kapital in the Living Room zeigt das Festival Alexander Kluges knapp zehnstündiges Programm "Nachrichten Aus der ideologischen Antike. Marx - Eisenstein - Das Kapital."

Quelle:
www.german-films.de