Brigitte Mira gestorben

09.03.2005 | 20:01 Uhr

Brigitte Mira gestorben

Am Dienstag, dem 8. März, ist die legendäre Volksschauspielerin und Charakterdarstellerin Brigitte Mira in Berlin gestorben. Sie wurde 94 Jahre alt. 

Bereits vor einigen Wochen hatte Mira während einer Theaterprobe einen Schwächeanfall erlitten, von dem sie sich nicht mehr erholte. Ihre Karriere begann Mira bereits in den dreißiger Jahren als Soubrette. Einen ihrer ersten Filmauftritte hatte sie 1948 in "Berliner Ballade". Den meisten Zuschauern ist sie freilich vor allem durch ihre Rolle in der Fernsehserie "Drei Damen vom Grill" bekannt, in der sie den Ur-Typ der Berlinerin mit "Herz und Schnauze" verkörperte. Im Kino war sie unter anderem in Ulli Lommels "Die Zärtlichkeit der Wölfe" und Peter Zadeks "Die wilden fünfziger" zu sehen.

Einige ihrer schönsten und anspruchvollsten Filmrollen spielte Mira allerdings unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder, etwa in "Angst essen Seele auf", "Mutter Küsters' Fahrt zum Himmel", "Berlin, Alexanderplatz" oder "Lili Marleen". Nach Fassbinders Tod im Jahr 1982 wandte sich Mira verstärkt dem Fernsehen und dem Theater zu. Noch im Jahr 2000 stand sie als "Bettelkönigin von Moabit" in Berlin auf der Bühne.