Bayerischer Fernsehpreis verliehen

14.06.2011 | 10:34 Uhr

Bayerischer Fernsehpreis verliehen



Am vergangenen Freitag wurde im Münchner Prinzregententheater der 23. Bayerische Fernsehpreis verliehen.


Zu den Gewinnern des Blauen Panther in diesem Jahr gehören die Regisseure Dominik Graf für seine Mafia-Serie "Im Angesicht des Verbrechens", Hermine Huntgeburth für den Fernsehfilm "Neue Vahr Süd" nach dem Roman von Sven Regener und Max Färberböck für "Sau Nummer vier. Ein Niederbayernkrimi".

Die Preise für die besten Schauspieler gingen an Andrea Sawatzki für "Bella Vita" und Frederick Lau für "Neue Vahr Süd", sowie in der Sparte TV-Serien an Lisa Wagner für den Tatort "Nie wieder frei sein" und Henning Baum für "Der letzte Bulle".

Auch das Autorenduo der SAT1-Serie "Der letzte Bulle", Stefan Scheich und Robert Dannenberg, erhielt einen Blauen Panther im Bereich Fiction.

Den Sonderpreis des Bayerischen Fernsehpreises erhielt die Reporterin Antonia Rados für ihre Berichterstattung aus Nahost für RTL und n-tv.

Der Förderpreis ging an Vladimir Burlakov, der diesjährige Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten an Iris Berben.

Alle Preisträger und weitere Informationen: www.bayern.de