13. Festival des deutschen Films Madrid

16.06.2011 | 16:56 Uhr

13. Festival des deutschen Films Madrid



Bereits zum 13. Mal fand vom 31. Mai bis 4. Juni das Festival des deutschen Films in Madrid statt, das mit über 4.500 Besuchern regen Zuspruch des spanischen Publikums genoss.


Im Hauptprogramm wurden sieben Spielfilme präsentiert: "Goethe!" von Philipp Stölzl, "Kokowääh" von Til Schweiger, "Picco" von Philip Koch, "Poll" von Chris Kraus, "Romeos" von Sabine Bernardi, "Schlafkrankheit" von Ulrich Köhler und "Vincent will Meer" von Ralf Huettner.
Außerdem waren zu sehen der Dokumentarfilm "
Transit" von Angela Zumpe, die Fernsehserie "Weissensee" von Friedemann Fromm, der Jugendfilm "Wintertochter" von Johannes Schmid, eine Retrospektive zum Thema "deutscher Filmpreis" und zahlreiche Kurzfilme.

Am Abend des 31. Mai eröffnete der Film "Goethe!" in Anwesenheit des Hauptdarstellers Alexander Fehling und des Produzenten Christoph Müller im Cine Palafox das Festival. Das Publikum im ausverkauften Saal zeigte sich begeistert und votierte später beim Publikumspreis für den Film.

Weitere Gäste in Madrid waren Schauspieler Florian Lukas ("Weissensee"), die Produzenten Philipp Budweg (Wintertochter"), Janine Jackowski ("Schlafkrankheit") und Tobias Walker ("Picco").

Außerdem kamen die Regisseure Ralf Huettner ("Vincent will Meer"), Sabine Bernardi ("Romeos"), Angela Zumpe ("Transit"), sowie Jan Erik Schmitt und Stephan Müller (Kurzfilm "Und nun sehen Sie Folgendes").

Großen Anklang fand auch das jährlich stattfindende Branchenevent, zu dem German Films spanische Verleiher, deutsche Weltvertriebe und Filmschaffende einlud.
In Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut fand in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Anschlussveranstaltung, Segundo Encuentro con el Cine Alemán, des Festivals in Barcelona statt. Eröffnet wurde das Event in Barcelona mit "Poll" von Chris Kraus. Des Weiteren wurden "Goethe!" von Philipp Stölzl, "Der Mann, der über Autos sprang" von Nick Baker-Monteys, "Sascha" von Dennis Todorovic und "Schlafkrankheit" von Ulrich Köhler präsentiert. Chris Kraus und Ulrich Köhler reisten zur Vorstellung ihrer Filme nach Barcelona.

Partner der Veranstaltung waren: Lufthansa, Fundación Goethe, die deutsche Botschaft Madrid, Espacio de encuentro hispano-alemán 2011, das Goethe-Institut Madrid, NH Hoteles, Kodak, Radeberger, AG Kurzfilm, AG Dok, Casa Westfalia, AG Dok, AG Kurzfilm, Fotogramas, RNE, Notodo.com, Madrid für Deutsche, Filmin und www.sensacine.com. Die Sachprämien für den Publikumspreis wurden von Kodak gestiftet.

Quelle:
www.german-films.de