Wir haben vergessen zurückzukehren

Wir haben vergessen zurückzukehren

Deutschland 2000, TV-Dokumentarfilm

Inhalt

Fatih Akin, einer der erfolgreichsten Regisseure des deutsch-türkischen Kinos, begibt sich in diesem Dokumentarfilm auf eine sehr persönliche Suche nach seinen familiären und kulturellen Wurzeln.
Akin beobachtet den privaten wie auch den Arbeitsalltag seiner Eltern und lässt sie von ihren Erfahrungen in der "neuen Heimat" berichten. Er reist außerdem von Hamburg-Altona, wo er 1973 geboren wurde, in das türkische Fischerdorf am Schwarzen Meer, von dem seine Eltern einst auszogen, um in Deutschland ein neues Leben zu beginnen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Fatih Akin
Drehbuch:Fatih Akin (Konzept)
Kamera:Gordon A. Timpen
Schnitt:Andrew Bird
Schnitt-Assistenz:Nikolai Hartmann
Ton:Jörn Martens, Stefan Schmahl
Mitwirkung:Mustafa Enver Akin, Fatih Akin, Cem Akin, Adam Bousdoukos
Produktionsfirma:Megaherz TV Fernsehproduktion GmbH (Unterföhring)
im Auftrag von:Bayerischer Rundfunk (BR) (München), Westdeutscher Rundfunk (WDR) (Köln)
Produzent:Franz X. Gernstl, Fidelis Mager
Redaktion:Hubert von Spreti, Alexander Wesemann
Dreharbeiten:: Hamburg, Istanbul, Dorf Zonguldak
Länge:59 min
Format:Betacam SP, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.2000, Hamburg, Filmfest;
TV-Erstsendung (DE): 28.11.2001, ARD

Titel

Originaltitel (DE) Wir haben vergessen zurückzukehren
Reihentitel (DE) Denk ich an Deutschland

Fassungen

Original

Länge:59 min
Format:Betacam SP, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.2000, Hamburg, Filmfest;
TV-Erstsendung (DE): 28.11.2001, ARD
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche