Transfer

Transfer

Deutschland 2008-2010, Spielfilm

Inhalt

Deutschland in der nahen Zukunft: Die Humantech-Firma Menzana bietet Persönlichkeitstransfers in gewünschte Körper. Das wohlhabende, aber alte und kranke Ehepaar Hermann und Anna lässt sich trotz moralischer Skrupel auf das Experiment ein und findet sich in den zwei jungen Körpern der Afrikaner Apolain und Sarah wieder. Für jeweils 20 Stunden am Tag können sie in den Wunsch-Körpern leben. Apolain und Sarah erwachen jedoch nachts für die restlichen vier Stunden und sind über ihr Schicksal entsetzt. Als sie ein Kind erwarten, planen sie die Flucht…

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Damir Lukačević
Regie-Assistenz:Jacqueline Winkel
Script:Kirsten Brandt
Drehbuch:Gabi Blauert, Damir Lukačević
Kamera:Francisco Dominguez
Kamera-Assistenz:Jürgen Daum
Steadicam:Sergio Gazzera
Licht:Silvio Kröger, Philipp Gerhardt
Kamera-Bühne:Philipp Knopf
Szenenbild:Tom Hornig
Set Dresser:Stéphanie Brenner
Außenrequisite:Julia König
Innenrequisite:Sarah Schindler
Maske:Eva Schubert, Elisabeth Bigalke, Dana Bieler
Kostüme:Annemarie Laber
Garderobe:Maika Schörbel
Schnitt:Frank Brummundt
Schnitt-Assistenz:Nari Kim
Ton-Schnitt:Dirk Homann (Dialoge)
Ton:Steffen Graubaum, Martin Hertel, Simon Wolf
Ton-Assistenz:Rainer Dawon
Musik:Enis Rotthoff
  
Darsteller: 
Hans-Michael RehbergHermann
Ingrid AndreeAnna
BJ BrittApolain
Regine NehySarah
Jeanette HainDr. Menzel
Mehmet KurtuluşLaurin
Ulrich VossOtto
  
Produktionsfirma:Schiwago Film GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)/Arte (Mainz)
Produzent:Marcos Kantis, Martin Lehwald
Redaktion:Christian Cloos (ZDF), Doris Hepp (ZDF/Arte), Birgit Kämper (Arte)
Produktionsleitung:Michael Kunzler, Nicolai Dimitri Zeitler, Till Rothmund
Aufnahmeleitung:Anke Reichel (Set), Wolfgang Klose (Motiv)
Produktions-Assistenz:Bettina Brenner
Dreharbeiten:01.08.2008-30.09.2008: Konstanz, Berlin
Erstverleih:Kinostar Filmverleih GmbH (Stuttgart)
Filmförderung:Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin), MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam)
Länge:2652 m, 97 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 23.05.2011, 127841, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 05.05.2010, Schwerin, Filmkunstfest;
Kinostart (DE): 22.09.2011

Titel

Originaltitel (DE) Transfer

Fassungen

Original

Länge:2652 m, 97 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 23.05.2011, 127841, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 05.05.2010, Schwerin, Filmkunstfest;
Kinostart (DE): 22.09.2011
 

Auszeichnungen

Film Festival Brüssel 2011
Silver Melies Award
 
Filmschau Baden-Württemberg 2010
Bester Spielfilm
Baden-Württembergische Filmpreis
 
FBW 2010
Prädikat: wertvoll
 
Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2010
Publikumspreis
 
Shriek Filmfest, Los Angeles 2010
Best Sci Fi Feature
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (9)

Materialien

Besucherzahlen

5.099 (Stand: September 2011)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche