Revolution of Sound. Tangerine Dream

Revolution of Sound. Tangerine Dream

Deutschland 2015-2017, Dokumentarfilm

Inhalt

"Tangerine Dream ist Science Fiction!" Bandleader Edgar Froese, der 2015 70-jährig verstarb, erforschte mit seiner Band "Tangerine Dream" den Sound und dessen Wechselwirkung mit den Gefühlen. Der Film über eine der ersten Elektronikbands Deutschlands beginnt mit jungen Berliner Musikern, die der Beginn des "Space Age" in den 1960er-Jahren samt Raketenstarts und Zukunftsvisionen genauso inspirierte wie der eigene Herzschlag, aus dem Froese Musik komponierte.

Mit der Hilfe von Moogs und anderen Synthesizern revolutionierte er (in wechselnder Begleitung) das Genre der Pop- und Unterhaltungsmusik – er ging weit in die Klassik, in die Neue Musik, in die Filmmusik hinein, und erschuf statt klar strukturierter Songs lieber visualisierbare Stimmungen: Regisseure wie Michael Mann und Paul Brickman erzählen von der Zusammenarbeit, aus der einige der ungewöhnlichsten Soundtracks der 1980er-Jahre entstanden, unter anderem für "Risky Business" (Paul Brickman, 1983) oder "Near Dark" (Kathryn Bigelow, 1987). Anhand von Amateuraufnahmen, Interviews mit Bandmitgliedern, Familienangehörigen, Freunden und Kollegen wie Jean-Michel Jarre, entsteht ein umfassendes Porträt eines künstlerischen Pioniers.

Quelle: 67. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Margarete Kreuzer
Drehbuch:Margarete Kreuzer (Konzept)
Übersetzung:Danielle de Picciotto
Kamera:Jason Henrie-McCrea, Henning Brümmer, Klaus Sturm
Schnitt:Volker Gehrke, Lukas Schmid
Ton-Design:André Bendocchi-Alves, Jascha Viehl
Ton:Stefan Klein, Timur El Rafie, Edmond Smith, Lenin de Los Reyes
Mischung:André Bendocchi-Alves, Jascha Viehl
Recherche:Claudia Telschow, Peter Kolano, Andi Ueding
Musik:Tangerine Dream
Mitwirkung:Tangerine Dream, Edgar Froese, Christopher Franke, Johannes Schmölling, Peter Baumann
Sprecher:Alexander Hacke
Produktionsfirma:Tag/Traum Film- und Videoproduktion GmbH & Co. KG (Köln)
in Co-Produktion mit:E@STGATE MUSIC & ARTS (Berlin), Westdeutscher Rundfunk (WDR)/Arte (Köln), Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) (Berlin + Potsdam)
Produzent:Gerd Haag
Co-Produzent:Bianca Froese-Acquaye
Redaktion:Peter Sommer (WDR), Oliver Schwehm (Arte), Sabine Rollberg (WDR / Arte), Rolf Bergmann (rbb)
Ausführender Produzent:Gerd Haag
Producer:Kerstin Krieg (Creative Producer)
Herstellungsleitung:Cornelia Kellers
Produktions-Assistenz:Daniel Gaziano
Post-Production:Jan Pfitzner
Erstverleih:Real Fiction Filmverleih (Köln)
Länge:86 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 30.06.2017, 169208, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 14.02.2017, Berlin, IFF - Panorama Dokumente;
Kinostart (DE): 07.09.2017

Titel

Originaltitel (DE) Revolution of Sound. Tangerine Dream
Schreibvariante Tangerine Dream. Revolution of Sound

Fassungen

Original

Länge:86 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 30.06.2017, 169208, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 14.02.2017, Berlin, IFF - Panorama Dokumente;
Kinostart (DE): 07.09.2017
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (7)

Literatur

KOBV-Suche