Play your own Thing - Eine Geschichte des Jazz in Europa

Play your own Thing - Eine Geschichte des Jazz in Europa

Deutschland 2006, Dokumentarfilm

Inhalt

Nach "Blue Note" und "Jazz Seen" hat Regisseur Julian Benedikt mit "Play your own thing" eine weitere Dokumentation über den Jazz gedreht – diesmal über die Geschichte des Jazz in Europa: Amerikanische GIs brachten die Musik Ende des Zweiten Weltkriegs nach Europa. Dort wurde der Jazz in Clubs zwischen den Trümmern gespielt, in denen der Aufbruch in eine neue, andere Zeit auch musikalisch zu spüren war. Der Film beschreibt die Ursprünge und die Wandlungen des Jazz in der europäischen Musikszene. Dabei kommen Musiker, Künstler und Jazz-Fachleute aus verschiedenen europäischen Ländern zu Wort, unter anderen Jan Garbarek, Coco Schumann, Gérard Lavigny, Dee Dee Bridgewater, Till Brönner, Juliette Gréco und Georg Baselitz.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Julian Benedikt
Drehbuch:Julian Benedikt
Kamera:Klaus Betzl, Peter Indergand, Frank Griebe, Vladimir Subotic
Schnitt:Andrew Hulme
Mitwirkung:Arild Andersen, Django Bates, Till Brönner, Dee Dee Bridgewater, Richard Cook, Wolfgang Dauner, Manfred Eicher, Jan Garbarek, Dexter Gordon, Juliette Gréco, Arve Henriksen, Krzysztof Komeda, Joachim Kühn, Paul Kuhn, Gérard Lavigny, Albert Mangelsdorff, Marylin Mazur, Palle Mikkelborg, Niels-Henning Ørsted Pedersen, Jon Falt, Antonello Salis, Coco Schumann, Louis Sclavis, Martial Solal, Tomasz Stanko, Stan Tracey, René Urtréger, Ben Webster, Richard Williams, Robert Wyatt, Joe Zawinul, Klaus Schulz, Dusko Gojkovic, Sławomir Kurkiewicz, Anders Jormin, Enrico Rava, Bobo Stenson, Pino Minafra, Michel Godard, Christian Wallumrod, Marcin Wasilewski, Michal Miskiewicz, Georg Baselitz, Stefano Bollani, Sammy Drechsel
Produktionsfirma:Julian Benedikt Films (München), Eikon Film GmbH (München), Delphi Filmverleih GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)/Arte (Mainz)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden), Danmarks Radio (DR) (Kopenhagen), Schweizer Fernsehen für die deutsche und rätoromanische Schweiz (SF DRS) (Zürich), NRK (Oslo), Yleisradio TV 1 (Helsinki), Birdland Jazzclub (New York)
Produzent:Julian Benedikt, Ulli Pfau
Herstellungsleitung:Monika Kintner, Kristin Holst
Dreharbeiten:10.2004-12.2005: Neuburg/Donau, Stuttgart, Ulm, München, Paris, London, Stockholm, Oslo, Kopenhagen
Erstverleih:Delphi Filmverleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Media Programm der EU (Brüssel)
Länge:2538, 93 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 12.10.2006, 107747, ohne Altersbeschränkung / Feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 02.11.2006

Titel

Originaltitel (DE) Play your own Thing - Eine Geschichte des Jazz in Europa

Fassungen

Original

Länge:2538, 93 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 12.10.2006, 107747, ohne Altersbeschränkung / Feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 02.11.2006
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche