Lebanon

Lebanon

Israel / Deutschland / Frankreich 2008/2009, Spielfilm

Inhalt

Der erste Blick in "Lebanon" ruht lange auf einem Sonnenblumenfeld. Manche Pflanzen lassen die Köpfe hängen. Der Film spielt dann aber komplett im Inneren eines israelischen Panzers, der im ersten Libanonkrieg in den 80er Jahren vom Weg abkommt. Ein eindrucksvoller aber auch schnörkelloser Antikriegsfilm, der die klaustrophobische Enge und die Orientierungslosigkeit der Soldaten zum Thema macht, und den renommierten Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig gewann. Mit markerschütterndem Krachen schließt sich der Panzerdeckel über uns, und wir sind mit den vier Besatzungsmitgliedern gefangen in unvergleichlicher Bedrängnis und Orientierungslosigkeit - was wir vom Libanon sehen, ist das, was der Schütze in sein Fadenkreuz bekommt. Krieg in diesem Panzer, das ist irrwitziger Lärm, das sind Schweiß, ölige Wände, Ruß und Rauch. Vor allem aber ist Krieg die Erkenntnis für die vier jungen Männer, keine Wahl zu haben. Krieg ist die Ahnung, in der "Falle" zu sitzen. Nach langer, mörderischer Irrfahrt landet der israelische Panzer wieder zwischen den Sonnenblumen. Regisseur Maoz ist nicht an einer politischen oder moralischen Bewertung des Libanonkriegs Israels gelegen. Er dringt vielmehr zum Wesen des Krieges vor. Und das ist brutale Gewalt und - Entfremdung.

Quelle: Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Samuel Maoz
Regie-Assistenz:Shir Shoshani
Drehbuch:Samuel Maoz
Kamera:Giora Bejach
Licht:Avi Dassberg
Production Design:Ariel Roshko (Szenenbild)
Maske:Orly Ronen
Kostüme:Hila Bargiel, Laura Sheim
Schnitt:Arik Leybovich
Synchron-Ton-Schnitt:Sebastian Pohle
Geräusche-Schnitt:Sebastian Pohle
Ton-Design:Alex Claude
Geräusche:Wilmont Schulze
Mischung:David Liss
Spezialeffekte:Pini Klavir
Musik:Nicolas Becker
Musik-Ausführung:Benoît Delbecq (Piano)
  
Darsteller: 
Yoav DonatShmulik
Itay TiranAssi
Oshri CohenHertzel
Michael MoshonovYigal
Zohar StraussGamil
Dudu TassaSyrischer Gefangener
Reymond AmsalemLibanesische Mutter
Ashraf BarhoumMitglied der Phalangisten
  
Produktionsfirma:Paralite Inc. (Israel), Ariel Films GmbH (Köln), Arsam International (Paris)
in Co-Produktion mit:Arte France (Issy Les Moulineaux)
Produzent:Moshe Edery, Leon Edery, Anat Bikel, Uri Sabag, Benjamina Mirnik, Ilann Girard, David Silber
Herstellungsleitung:Sonja Ewers
Verleih:Senator Film Verleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf)
Länge:2561 m, 93 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 27.09.2010, 119941a, ab 16 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (IL): 12.07.2009, Jerusalem, Internationales Filmfestival, Cinematheque 1;
Aufführung (IT): 09.2009, Venedig, Internationales Filmfestival;
Kinostart (DE): 14.10.2010

Titel

Originaltitel (IL DE FR) Lebanon

Fassungen

Original

Länge:2561 m, 93 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 27.09.2010, 119941a, ab 16 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (IL): 12.07.2009, Jerusalem, Internationales Filmfestival, Cinematheque 1;
Aufführung (IT): 09.2009, Venedig, Internationales Filmfestival;
Kinostart (DE): 14.10.2010
 

Auszeichnungen

Europäischer Filmpreis 2010
European Discovery - Prix FIPRESCI
Beste Kamera
 
IFF, Venedig 2009
Goldener Löwe