Jonathan

Jonathan

Deutschland 2015/2016, Spielfilm

Inhalt

Der 23-jährige Jonathan bewirtschaftet mit seiner Tante Martha einen Bauernhof und kümmert sich aufopferungsvoll um seinen krebskranken Vater Burghardt, der die Bemühungen des Sohnes allerdings immer wieder störrisch sabotiert, mit seiner Hinfälligkeit hadert und sich einen Tod in Würde wünscht. Jonathan ist zunehmend überfordert, bis die junge Pflegekraft Anka als Unterstützung engagiert wird. Jonathan und Anka verlieben sich ineinander und Jonathan gewinnt durch Ankas Hospiz-Erfahrung einen neuen Zugang zur Situation seines Vaters. Als Burghardts verschollen geglaubter Jugendfreund Ron auftaucht, verbessert sich sein gesundheitlicher Zustand sichtlich. Gegen den Widerstand der Familie, die Ron als Eindringling empfindet, bleibt der an Burghardts Seite. Jonathan erfährt, dass sein Vater und Ron vor vielen Jahren ineinander die große Liebe fanden. Damit bricht für ihn die Fassade sorgsam gehüteter familiärer Vorstellungen zusammen und lange unterdrückte Geheimnisse werden enthüllt – aber Jonathan lernt auch, sich von seinem Vater zu lösen und dessen Tod als etwas zu akzeptieren, das ihm den Weg zu einem selbstbestimmten Leben eröffnet.

Quelle: 66. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Piotr Lewandowski
Regie-Assistenz:Jakob Reinhart
Drehbuch:Piotr Lewandowski
Kamera:Jeremy Rouse, Michael Rathgeber (Splinter Unit I B-Kamera Operator)
Kamera-Assistenz:Christian Clarenz
Steadicam:Niv Abootalebi
Kamera-Bühne:Kai Mischka Finnigan
Szenenbild:Erwin Prib
Bauten:Eva Weymann
Außenrequisite:Daniel Chun
Maske:Dörte Dobkowitz, Sonja Fischer
Kostüme:Patricia Walczak
Schnitt:Daniel Olteanu
Ton-Design:Chris Groneberg (Festival PreMix), Oliver Achatz (Festival PreMix)
Ton:Petra Gregorzewski
Mischung:Oliver Achatz
Stunts:Alexander Mack
Casting:Nina Haun
Musik:Lenny Mockridge
  
Darsteller: 
Jannis NiewöhnerJonathan
André M. HennickeBurghardt
Julia KoschitzAnka
Thomas SarbacherRon
Barbara AuerMartha
Max MauffLasse
Leon SeidelMaik
Carsten StrauchBernd
Ella-Maria GollmerChristina
Robert Alexander BaerVaddi
Romina KüperVera
  
Produktionsfirma:Kordes & Kordes Film GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Südwestrundfunk (SWR) (Baden-Baden), Hessischer Rundfunk (HR) (Frankfurt am Main), Westdeutscher Rundfunk (WDR) (Köln)
in Zusammenarbeit mit:CinePostproduction GmbH (Berlin/München/Köln/Halle/Hamburg), Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden), FunDeMental Studios (Frankfurt am Main)
Produzent:Alexandra Kordes, Meike Kordes
Co-Produzent:Georg Steinert, Stefanie Groß (SWR), Barbara Buhl (WDR), Georg Steinert (Arte), Lili Kobbe (HR)
Redaktion:Stefanie Groß (SWR), Lili Kobbe (HR), Georg Steinert (Arte)
Producer:Piotr Lewandowski, Carsten Strauch, Julia Terrey (Junior Producer), Katharina Stumm (Junior Producer), Christina Voss-Michalke
Produktionsleitung:Darko Lovrinic
Aufnahmeleitung:Peter Merz, Johannes Eppinger (Motive Baden-Württemberg), Julien Prévost (Motive Hessen)
Dreharbeiten:06.07.2015-12.08.2015: Baden-Württemberg, Hessen, Nordsee, St. Peter-Ording
Erstverleih:Farbfilm Verleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:HessenFilm und Medien (Frankfurt am Main), MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin)
Länge:99 min
Format:DCP, 1:2,39 (CinemaScope)
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 14.06.2016, 160307, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 12.02.2016, Berlin, IFF - Panorama;
Kinostart (DE): 06.10.2016

Titel

Originaltitel (DE) Jonathan

Fassungen

Original

Länge:99 min
Format:DCP, 1:2,39 (CinemaScope)
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 14.06.2016, 160307, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 12.02.2016, Berlin, IFF - Panorama;
Kinostart (DE): 06.10.2016
 

Auszeichnungen

Festival des deutschen Films Ludwigsburg 2016
Besondere Auszeichnung (ex aequo >Der Äthiopier<)
 
FBW 2016
Prädikat: besonders wertvoll
 
Filmfest Emden Norderney 2014
Emder Drehbuchpreis
 
Hessischer Drehbuchpreis 2013