Epilog

Epilog

Deutschland 1992, Kurz-Spielfilm

Inhalt

In einem traumhaft-surrealen Stil erzählt Tom Tykwers zweiter Kurzfilm von einem tödlichen Beziehungsstreit, der aus immer neuen Perspektiven und Blickwinkeln gezeigt wird.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Tom Tykwer
Drehbuch:Tom Tykwer
Kamera:Frank Griebe
Schnitt:Katja Dringenberg
Musik:Tom Tykwer
  
Darsteller: 
Thomas WolffRainer
Isis KrügerNadja
  
Produktionsfirma:Black Out Film, Tom Tykwer (Berlin)
Produzent:Tom Tykwer

Alle Credits

Regie:Tom Tykwer
Regie-Assistenz:Lih Janowitz
Drehbuch:Tom Tykwer
Kamera:Frank Griebe
Kamera-Assistenz:Thomas Höper, Susanna Salonen
Ausstattung:Sybille Kelber
Maske:Birgit Meyer
Schnitt:Katja Dringenberg
Ton:Arno Wilms
Mischung:Max Rammler-Rogall
Spezialeffekte:Roland Tropp
Musik:Tom Tykwer
  
Darsteller: 
Thomas WolffRainer
Isis KrügerNadja
  
Produktionsfirma:Black Out Film, Tom Tykwer (Berlin)
Produzent:Tom Tykwer
Produktionsleitung:Peter Lichtefeld
Länge:230m, 8 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton

Titel

Originaltitel (DE) Epilog

Fassungen

Original

Länge:230m, 8 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Literatur

KOBV-Suche