Die Relativitätstheorie der Liebe

Die Relativitätstheorie der Liebe

Deutschland 2009-2011, Spielfilm

Inhalt

In mehreren miteinander verwobenen Episoden erzählt die Komödie von den Irrungen, Wirrungen und Absurditäten der Liebe. Was darüber hinaus sämtliche Geschichten eint, sind die Darsteller: Katja Riemann und Olli Dietrich spielen in allen Episoden die Hauptrollen. Da gibt es zum Beispiel die strenge Peggy, die niemals ihre Beamtenpflicht vernachlässigen würde – bis ein sympathischer libanesischer Gastwirt ihr ein Angebot macht, das sie nicht ablehnen kann. Oder die coole, aber einsame Alexa, die sich ihren unstillbaren Kinderwunsch durch einen Samenspender erfüllen will, obwohl der für sie richtige Mann direkt vor ihrer Nase lebt. Dann ist da noch der Fahrlehrer Paul, der seine Frau nach 35 Ehejahren der Untreue überführen will. Dummerweise hat er jedoch ausgerechnet ihren schwulen Tanzlehrer in Verdacht. Oder der Agenturchef Frieder, der vergeblich versucht, seine Ehe mittels einer Werbekampagne zu retten. Dabei schwebt seine Frau auf einem Esoterik-Trip und bewegt sich somit weit jenseits aller weltlichen Verführungen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Otto Alexander Jahrreiss
Regie-Assistenz:Hendrik Holler, Nadja Zwanziger
Drehbuch:Otto Alexander Jahrreiss
Kamera:Hannes Hubach
Kamera-Assistenz:Helmut van der Wielen
Steadicam:Felix Storp
Standfotos:Tom Trambow
Licht:Gregor Havenith
Beleuchter:Stefan Schauerte
Kamera-Bühne:Sebastian Rösler
Szenenbild:Sabine J. Rudolph
Art Director:Gernot Thöndel
Set Dresser:Anuchai Wolfgang Dodo Lilienthal
Außenrequisite:Daniel Kolarov
Innenrequisite:Stephanie Moldrings
Maske:Jeanette-Nicole Latzelsberger (Katja Riemann), Kerstin Stattmann, Brigitte Frank (Olli Dittrich), Michele Thevenet, Gregor Eckstein
Kostüme:Ute Paffendorf, Michael Zinn (Olli Dittrich)
Garderobe:Caroline Habicht
Schnitt:Piet Schmelz
Ton:Wolfgang Wirtz
Ton-Assistenz:Sebastian Leukert
Mischung:Falk Möller
Stunts:Daniel Stockhorst
Musik:Martin Todsharow, Stefan Broedner (Supervisor)
  
Darsteller: 
Katja RiemannPeggy, Eva, Maria, Gabriela, Alexa
Olli DittrichFrieder, Paul, Stevie, Youssef, Yogi Swami Helmut
Leonard CarowHanno
Sara FazilatMerat
Jochen WigandGrafiker
Mirko LangGrafiker
Tobias SchulzeKontakter
Pujeh TaghdisiSekretärin
Gabriele SchäferMoni
Norman KarlKarl
Christoph HemrichUdo Geyer
Broder B. HendrixArzt
Jennifer BoaduGladys
Katharina GrothNadja Heppner
Daniel BorgwardtStumpe
Nadine PastaTanja
Bruno F. ApitzHelmut
Isabella SchmidJulia
Guido BroscheitGünter K.
  
Produktionsfirma:UFA Cinema GmbH (Berlin/München)
in Co-Produktion mit:Degeto Film GmbH (Frankfurt am Main)
Produzent:Nico Hofmann, Thomas Peter Friedl, Jürgen Schuster, Wolf Bauer, Nina Maag
Co-Produzent:Hans Wolfgang Jurgan
Producer:Manya Lutz
Herstellungsleitung:Patrick Zorer
Produktionsleitung:Edgar Cox
Aufnahmeleitung:Anja Dennerlein, Renè Saldjughian (Motiv), Alexander Riech (Motiv), Alexander Viering (Set)
Produktions-Koordination:Vera Weißenberger
Post-Production:Stefanie Hofmann
Dreharbeiten:18.08.2009-09.10.2009: Köln, Berlin, Düsseldorf
Erstverleih:Universal Pictures International Germany GmbH (Frankfurt am Main)
Filmförderung:Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf), Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin)
Länge:2622 m, 96 min
Format:35mm, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.03.2011, 124376, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 26.05.2011

Titel

Originaltitel (DE) Die Relativitätstheorie der Liebe
Arbeitstitel (DE) Tauben auf dem Dach

Fassungen

Original

Länge:2622 m, 96 min
Format:35mm, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.03.2011, 124376, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 26.05.2011
 

Auszeichnungen

FBW 2010
Prädikat: wertvoll
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (9)

Materialien

Besucherzahlen

145.070 (Stand: September 2011)
Quelle: FFA

Literatur

KOBV-Suche