Dicke Mädchen

Dicke Mädchen

Deutschland 2011, Spielfilm

Inhalt

Sven lebt mit seiner an Demenz erkrankten Mutter Edeltraut zusammen, teilt mit ihr das Leben, die Wohnung, sogar das Bett. Tagsüber arbeitet er in der Bank. Während Svens Arbeitszeit kommt Daniel in die Wohnung und passt auf Edeltraut auf, geht mit ihr zum Friseur, spazieren, einkaufen und hält die Wohnung in Schuss. Doch eines Tages sperrt Edeltraut Daniel beim Fensterputzen auf dem Balkon aus und macht sich allein aus dem Staub. Die beiden Männer gehen auf die Suche nach ihr. Doch was sie finden, ist nicht nur Edeltraut, sondern eine zarte Zuneigung zueinander, die das Leben der beiden gehörig durcheinander bringt.

Quelle: Internationale Filmtage Hof 2011

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Axel Ranisch
Drehbuch:Peter Trabner, Heiko Pinkowski, Axel Ranisch
Idee:Peter Trabner, Heiko Pinkowski, Axel Ranisch
Kamera:Axel Ranisch
Optische Spezialeffekte:Dennis Pauls
Schnitt:Milenka Nawka, Guernica Zimgabel
Ton:Johannes Varga, Axel Ranisch
  
Darsteller: 
Heiko PinkowskiSven Ritter
Peter TrabnerDaniel Marquart
Ruth BickelhauptEdeltraut Ritter
Paul PinkowskiLeo Marquart
  
Produktionsfirma:Sehr gute Filme GmbH (Berlin)
Produzent:Heiko Pinkowski, Anne Baeker, Axel Ranisch, Dennis Pauls
Herstellungsleitung:Alexandrine Mächtgeburth
Erstverleih:missingFILMs (Berlin)
Länge:76 min
Format:DigiBeta, 4:3
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 02.07.2012, 133559, ab 12 Jahre/feiertagsfrei [DVD]
Aufführung:Uraufführung (DE): 15.11.2011, Hof, IFF;
Kinostart (DE): 15.11.2012

Titel

Originaltitel (DE) Dicke Mädchen

Fassungen

Original

Länge:76 min
Format:DigiBeta, 4:3
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 02.07.2012, 133559, ab 12 Jahre/feiertagsfrei [DVD]
Aufführung:Uraufführung (DE): 15.11.2011, Hof, IFF;
Kinostart (DE): 15.11.2012
 

Auszeichnungen

Deutscher Kurzfilmpreis 2012
Sonderpreis, Laufzeit von mehr als 30 bis 78 Minuten
 
Slamdance Film Festival, Utah USA 2012
Spezialpreis der Jury
 
Ahrenhopper Filmnächte 2012
Puplikumspreis
 
Achtung Berlin 2012
Bester Spielfilm
 
Kinofest Lünen 2011
Berndt-Media-Preis, Bester Filmtitel
Bestes Drehbuch