Das grüne Gold

Das grüne Gold

Schweden / Deutschland / Finnland 2016, Dokumentarfilm

Inhalt

Am Flughafen von Addis Abeba in Äthiopien kreuzen sich die Wege von tonnenweise Nahrungsgütern: Notversorgungspakete erreichen das von Hunger geplagte Land, während Exporte in den Westen es verlassen. In sechs Jahren Recherche legt Joakim Demmer die Mechanismen eines modernen Kolonialisierungsprozesses frei: Um wirtschaftlichen Aufschwung herbeizuführen, setzt die äthiopische Regierung auf den Ausverkauf des eigenen Bodens an internationale Investoren und zwingt seine Bevölkerung in die Abhängigkeit. Fehlgeleitete Entwicklungshilfen von UN und Weltbank unterstützen das Land bei der Selbstabschaffung. In großen entsättigten Bildern erzählt "Dead Donkeys Fear No Hyenas" davon, wie Menschen mit ihrem Land auch ihrer Identität, Würde und Zukunft beraubt werden.

Quelle: DOK.fest München 2017 / Sarina Lacaf

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (DE) Das grüne Gold
Weiterer Titel Dead Donkeys Fear No Hyenas

Fassungen

Original

Länge:84 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 26.07.2017, 170038, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (DE): 07.05.2017, München, DOK.fest;
Kinostart (DE): 05.10.2017
 

Auszeichnungen

DOK.fest München 2017
Lobende Erwähnung
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche