Call of Cuteness

Call of Cuteness

Deutschland 2016/2017, Kurz-Spielfilm

Inhalt

"Während wir heil und munter den Katzen-Fail des Tages gucken, holt uns alles, was unsichtbar bleibt in diesem neoliberalen Albtraum, wieder ein. Der Katzenkörper wird konsumiert, ausgenutzt und kontrolliert. Die Angst vor Schmerz ist größer als der Wille zur Freiheit. Objekte werden fetischisiert und Subjekte zu Dingen gemacht – quantifizierbar und einsatzbereit. Sie sind der natürliche Rohstoff für einen Luxus, den sie selber nicht kennen. Wir sind hier, weil ihr dort wart – und Abfall wird im Meer entsorgt. Am Ende offenbaren die Körper die Ursachen und Wirkungen von Macht, Lust und Hass." (Brenda Lien)

Quelle: 67. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Brenda Lien
Drehbuch:Brenda Lien
Kamera:Brenda Lien
Schnitt:Brenda Lien
Produktionsfirma:Brenda Lien (Offenbach)
Produzent:Brenda Lien

Alle Credits

Regie:Brenda Lien
Drehbuch:Brenda Lien
Kamera:Brenda Lien
Schnitt:Brenda Lien
Ton-Design:Oliver Rossol
Produktionsfirma:Brenda Lien (Offenbach)
Produzent:Brenda Lien
Länge:4 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 10.02.2017, Berlin, IFF - Shorts

Titel

Originaltitel (DE) Call of Cuteness

Fassungen

Original

Länge:4 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 10.02.2017, Berlin, IFF - Shorts
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche