196 BPM

196 BPM

Deutschland 2002, Dokumentarfilm

Inhalt

Mit der einfachen und spontanen Machart von "196 BPM" kehrte Karmakar zu den Anfängen seiner Filmarbeit zurück. Mit einer DV-Kamera sammelte er auf der Berliner Loveparade 2002 Impressionen von drei Schauplätzen am Rande des Spektakels. Der so entstandene Film zeigt unkommentiert und bis auf Sprachfetzen dialogfrei verschiedene Spielarten aus dem vielfältigen Spektrum der elektronischen Musik und Eindrücke der damit verbundenen Subkultur. Im ersten Teil beobachtet die Kamera einen auffälligen Tänzer vor der Diskothek "Linientreu", während sie sich im zweiten Teil auf die Feiernden in einer Imbissbude konzentriert. Der dritte und längste Teil zeigt den bekannten Techno-DJ Hell beim Auflegen in einem Club, wobei durch dessen Lichtshow ganz eigene Bildeffekte entstehen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Romuald Karmakar
Idee:Romuald Karmakar
Kamera:Romuald Karmakar
Schnitt:Uwe Klimmeck
Ton:Romuald Karmakar
Produktionsfirma:Pantera Film GmbH (Berlin)
Produzent:Romuald Karmakar
Dreharbeiten:06.2002: Berlin
Länge:62 min
Format:Mini DV - überspielt auf DigiBeta, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung (US): 02.10.2002, American Cinemateque;
Erstaufführung (DE): 08.02.2003, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
TV-Erstsendung: 15.08.2004, 3sat

Titel

Originaltitel (DE) 196 BPM

Fassungen

Original

Länge:62 min
Format:Mini DV - überspielt auf DigiBeta, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung (US): 02.10.2002, American Cinemateque;
Erstaufführung (DE): 08.02.2003, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
TV-Erstsendung: 15.08.2004, 3sat
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Literatur

KOBV-Suche