Berlinale Spotlight: Filme reisen nach Asien

11.10.2017 | 14:15 Uhr

Berlinale Spotlight: Filme reisen nach Asien

Die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit der Berlinale mit den Goethe-Instituten in Kolkata und Hong Kong setzt sich im Herbst und Winter 2017 fort.

Es werden insgesamt sechs Kurzfilmprogramme mit Filmen aus den Sektionen Berlinale Shorts, Generation, Perspektive Deutsches Kino und Panorama sowie der lange Spielfilm "Ein Weg" von Chris Miera (Perspektive Deutsches Kino 2017) gezeigt. Die Kurzfilmprogramme wurden von Maike Mia Höhne, Kuratorin der Sektion Berlinale Shorts, zusammengestellt.

Die Berlinale ist seit vielen Jahren mit speziell kuratierten Programmen weltweit präsent. Das Berlinale Spotlight erweitert den Festivalzeitraum und macht die Aktivitäten der Berlinale über das Jahr sichtbar.

"Berlinale Spotlight bietet die Möglichkeit, auch jenseits des Festivals unsere Arbeit konkret und anfassbar zu machen. Die Filme auf der Leinwand machen deutlich, was die Berlinale-Sektionen auszeichnet und was die Handschrift der Berlinale in ihrer Vielschichtigkeit bedeutet", sagt Berlinale Direktor Dieter Kosslick.

"Die Filme bilden die ganze Vielfalt der kurzen Form ab: mutig, verspielt, politisch, erzählend. Der Kurzfilm ist ein essentieller Teil der Filmindustrie, der Erzählung und Kultur. Als solcher reist er um die Welt", sagt Maike Mia Höhne.

Die Berlinale Spotlight-Programme in Ostasien finden statt am 18. und 25. Oktober 2017 im Cine Moko, Hong Kong; am 15. und 20. Oktober 2017 in der Cinematheque Passion, Macau; am 18. und 20. Oktober 2017 im Goethe-Institut Shanghai, China, sowie am 18. und 19. November 2017 im Goethe-Institut Beijing, China.

In Indien ist Berlinale Spotlight vom 1.-5. Dezember 2017 beim Kalpanirjhar International Short Fiction Film Festival zu Gast; vom 23.-26. November 2017 beim DIALOGUES: Calcutta International LGBT Film & Video Festival sowie im Dezember 2017 beim TENT Little Cinema International Festival. Alle Festivalvorführungen werden im Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan, Kolkata gezeigt.

Berlinale Spotlight-Filme:

"Altas Cidades de Ossadas" ("Hohe Städte aus Totengebein"), Regie: João Salaviza (Portugal), 19 Min.
"Avant l'envol", Regie: Laurence Bonvin (Schweiz), 20 Min.
"Call of Cuteness", Regie: Brenda Lien (Deutschland), 4 Min.
"Centauro" ("Zentaur"), Regie: Nicolás Suárez (Argentinien), 14 Min. – Lobende Erwähnung 2017
"Cidade Pequena" ("Kleine Stadt"), Regie: Diogo Costa Amarante (Portugal), 19 Min. – Goldener Bär für den Besten Kurzfilm 2017
"Ensueño en la Pradera" ("Träumerei in der Prärie"), Regie: Esteban Arrangoiz Julien (Mexiko), 17 Min. – Silberner Bär Preis der Jury (Kurzfilm) 2017
"Estás vendo coisas" ("Du siehst Dinge"), Regie: Bárbara Wagner & Benjamin de Burca (Brasilien), 18 Min.
"Everything", Regie: David OReilly (USA / Irland), 11 Min.
"Final Stage", Regie: Nicolaas Schmidt (Deutschland), 27 Min. – Perspektive Deutsches Kino 2017
"Fuera de Temporada" ("Außerhalb der Saison"), Regie: Sabrina Campos (Argentinien), 23 Min.
"Hiwa", Regie: Jacqueline Lentzou (Griechenland), 11 Min.
"keep that dream burning", Regie: Rainer Kohlberger (Österreich / Deutschland), 8 Min.
"Kometen" ("Der Komet"), Regie: Victor Lindgren (Schweden), 11 Min.
"La prima sueca", Regie: Inés María Barrionuevo, Agustina San Martín (Argentinien), 20 Min. – Generation 2017
"Le film de l’été" ("Der Film des Sommers"), Regie: Emmanuel Marre (Frankreich / Belgien), 30 Min.
"Martin Pleure" ("Martin weint"), Regie: Jonathan Vinel (Frankreich), 16 Min.
"Min Homosyster" ("Meine Homoschwester"), Regie: Lia Hietala (Schweden / Norwegen), 15 Min. – Generation 2017, TEDDY Award 2017
"Oh Brother Octopus", Regie: Florian Kunert (Deutschland), 27 Min.
"Os Humores Artificiais" ("Die Künstlichen Humore"), Regie: Gabriel Abrantes (Portugal), 30 Min. – Berlin Short Film Nominee for the European Film Awards 2017
"Street of Death", Regie: Karam Ghossein (Libanon / Deutschland), 22 Min. – Audi Short Film Award 2017
"The Boy from H2" ("Der Junge aus H2"), Regie: Helen Yanovsky (Israel / Palästina), 21 Min.
"The Crying Conch", Regie: Vincent Toi (Kanada), 20 Min.
"The Rabbit Hunt", Regie: Patrick Bresnan (USA / Ungarn 2017), 12 Min.
"Vênus – Filó a fadinha lésbica", Regie: Sávio Leite (Brasilien), 6 Min. – Panorama 2017

Sowie der lange Spielfilm:
"Ein Weg", Regie: Chris Miera (Deutschland), 107 Min. – Perspektive Deutsches Kino 2017

Quelle: www.berlinale.de

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
 
2
 
 
4
 
5
 
6
 
 
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
 
 
16
 
17
 
18
 
19